150 Jahre Schulhaus - Festwoche geplant

Olbern­hau: Die Goethe-Grundschule in der Innen­stadt von Olbern­hau wird heu­er 150 Jah­re alt. Die­ses Jubi­lä­um wird mit einer Fest­wo­che im Juni die­ses Jah­res gewür­digt. Für die Vor­be­rei­tun­gen wur­de bereits im zurück­lie­gen­den Jahr eine Arbeits­grup­pe ins Leben geru­fen, der Ver­tre­ter des Olbern­hau­er Stadt­ra­tes, der Stadt­ver­wal­tung, der Tou­rist­info, der Schul­lei­tung, der Arbeits­grup­pe Innen­stadt der Mit­tel­stän­di­schen Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Olbern­hau sowie Orts­chro­nist, Hart­muth Rich­ter, ange­hö­ren.

Den Auf­takt der Fei­er­lich­kei­ten bil­det ein Stadt­ge­spräch zur 150-jährigen Schul­ge­schich­te des Hau­ses, das am 12. Juni unter Regie des Ver­eins Tivo­li, im Objekt statt­fin­det“, benennt Hart­muth Rich­ter den ers­ten Höhe­punkt. Am 14. Juni schlie­ße sich eine Fest­ver­an­stal­tung mit ehe­ma­li­gen Lei­tern und Leh­rern in der Schu­le an. In die­sem Rah­men soll auch die vom Orts­chro­nis­ten erstell­te Chro­nik des Gebäu­des erst­mals der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert wer­den.

Wei­ter­le­sen

Auf zur 5. Shopping-Nacht

Olbern­hau: Am Sams­tag, 5. Mai 2018, lockt bereits zum 5. Mal die Shopping-Nacht zum Ein­kaufs­bum­mel bis in die spä­ten Abend­stun­den bei roman­ti­schem Fackel­schein nach Olbern­hau. Mit der Akti­on lädt die Mit­tel­stän­di­sche Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung e. V. Olbern­hau die Bewoh­ner der Stadt sowie dem Umland ein, bis in die Abend­stun­den durch die Olbern­hau­er Innen­stadt zu fla­nie­ren und von den ver­schie­dens­ten Aktio­nen, sage und schrei­be 23 an der Zahl, Gebrauch zu machen. Die Händ­ler ent­lang der Inne­ren Grüntha­ler Stra­ße bis Ecke Zöblit­zer Stra­ße sowie Markt-, Bahnhofs- und Albert­stra­ße haben sich dafür wie­der tol­le Ange­bo­te ein­fal­len las­sen. Als beson­de­res High­light star­tet 20.00 Uhr am neu­en Stand­ort der Tou­rist­info, Grüntha­ler Stra­ße 20, eine Stadt­füh­rung mit Orts­chro­nist Hart­muth Rich­ter.

Also dann, den 5. Mai im Kalen­der anstrei­chen und sich die Mög­lich­keit des Shop­pens, Bum­melns und Genie­ßens bis 22.00 Uhr auf kei­nen Fall ent­ge­hen las­sen!

Eh

Ministerpräsident vor Ort

Say­da: „Direkt im Gespräch mit Ihrer Gemein­de“ hieß es vor weni­gen Tagen, als Sach­sens Minis­ter­prä­si­dent, Micha­el Kret­sch­mer, die Berg­stadt Say­da besuch­te und im Rah­men einer Ein­woh­ner­ver­samm­lung mit den Bür­gern das Gespräch such­te.

Eine gute Lan­des­po­li­tik zeich­net sich vor allem dadurch aus, wenn man die Poli­tik auf sei­ner Sei­te hat“, führ­te das Lan­des­ober­haupt ein­lei­tend aus. Seit sei­ner Amts­über­nah­me habe er sich der Fra­ge ange­nom­men, wie es zu schaf­fen sei, dass unser Land in eine gute Zukunft bli­cke. Als Schwer­punk­te sei­ner Arbeit, für der Land­tag bereits ers­te Beschlüs­se gefasst habe, nann­te er die drin­gend benö­tig­te Digi­ta­li­sie­rung bis hin in die letz­te Gemein­de, die bes­se­re Wür­di­gung von Ehren­äm­tern, die Ver­dopp­lung von Inves­ti­tio­nen im Feu­er­wehr­be­reich, die Ver­rin­ge­rung des Büro­kra­tie­auf­wan­des im kom­mu­na­len Bereich, Maß­nah­men gegen den Leh­rer­man­gel sowie die Stär­kung der Inne­ren Sicher­heit.

Wei­ter­le­sen

Großes Spielzeug

Kur­ort Seif­fen: Eine neue Son­der­aus­stel­lung kann ab dem 27. April im Erz­ge­bir­gi­schen Spiel­zeug­mu­se­um Seif­fen in Augen­schein genom­men wer­den. Prä­sen­tiert wird ab 17.00 Uhr ein Quer­schnitt gewich­ti­ger und groß­for­ma­ti­ger Spiel­zeu­ge aus dem Werk­stoff Holz, die mit­un­ter auch im Frei­en genutzt wur­den. Der Besuch lohnt sich!

EK-Red.

Benefiz-Konzert

Mul­da: Zu einem Benefiz-Konzert lädt der För­der­ver­ein tech­ni­sche Denk­ma­le Mul­da e.V. am Frei­tag, 27. April, 19.30 Uhr, in die Brett­müh­le in Mul­da ein. Für Unter­hal­tung sorgt „ad acta“ aus Frei­berg, die Rock­mu­sik der 60-er bis 80-er Jah­re zu Gehör brin­gen, die manch­mal ein wenig blue­sig daher­kommt und die der eine oder ande­re so oder anders schon gehört hat. Der Ein­tritt fließt in Bau­maß­nah­men an der Brett­müh­le.

Schu­mann

Tennis-Schnuppertraining

Olbern­hau: Der Olbern­hau­er Ten­nis­club (OTC) bie­tet ab Diens­tag, 17. April 2018, wie­der ein pro­fes­sio­nel­les Schnup­per­trai­ning für Erwach­se­ne bei Ten­nis­trai­ner Petr Gil­lich vom tsche­chi­schen Part­ner­ver­ein TK Evz­ce­nie aus Klas­terec nad Ohri an. Das Trai­ning wird wöchent­lich diens­tags von 19.00 bis 20.00 Uhr, auf der Ten­nis­an­la­ge am Flöha-Ufer in Olbern­hau durch­ge­führt. Pro Trai­nings­ein­heit ent­ste­hen 5,00 Euro für die Teil­nah­me. Ten­nis­schlä­ger und Ten­nis­bäl­le wer­den zur Ver­fü­gung gestellt.

Der OTC ver­fügt über eine attrak­ti­ve Ten­nis­an­la­ge mit 4 Kunst­ra­sen­plät­zen und Ball­wand. Fit­ness, Spaß am Ten­nis­spie­len und ein fröh­li­ches Mit­ein­an­der zeich­net den Olbern­hau­er Ten­nis­club seit nun­mehr 64 Jah­ren als Tra­di­ti­ons­ver­ein im Erz­ge­bir­ge aus. Die Olbern­hau­er Ten­nis­spie­ler freu­en sich über jeden Inter­es­sier­ten, also bit­te vor­bei­kom­men und pro­bie­ren – Ten­nis ist leicht zu ler­nen!

Anmel­dun­gen kön­nen unter info@​olbernhauer-​tc.​de vor­ge­nom­men wer­den. Selbst­ver­ständ­lich ist spon­ta­nes Vor­bei­schau­en eben­falls mög­lich.

Wie­ner, OTC

Regionalpreis - ERZgeBÜRGER 2018

Annaberg-Buchholz: Ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment stär­ken, unter­stüt­zen und wür­di­gen – das ist im Beson­de­ren ein Ziel des Erz­ge­birgs­krei­ses. Der Kreis­tag des Erz­ge­birgs­krei­ses beschloss in sei­ner Sit­zung am 14. März ein­stim­mig die Sat­zung zur Ver­lei­hung des gro­ßen Regio­nal­prei­ses des Erz­ge­birgs­krei­ses – dem ERZ­ge­BÜR­GER und lässt damit dem The­ma Wür­di­gung und Stär­kung des Ehren­amts eine beson­de­re Auf­merk­sam­keit zukom­men.

Der in die­sem Jahr erst­mals zu ver­ge­ben­de Preis, der fort­an jähr­lich ver­lie­hen wer­den soll, zeich­net künf­tig Ein­zel­per­so­nen, Ver­ei­ne, Grup­pie­run­gen, Insti­tu­tio­nen oder Pro­jek­te aus, die sich für das Gemein­wohl, das gute Mit­ein­an­der und die nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung der Regi­on enga­gie­ren. Zusätz­lich wird ein Son­der­preis unter dem Titel „Jung und enga­giert“ ver­ge­ben, der den Ein­satz beson­ders jun­ger Ehren­amt­ler wür­di­gen soll. Aus­ge­lobt von Land­rat und Kreis­tag des Erz­ge­birgs­krei­ses, kann Jeder­mann Vor­schlä­ge ein­rei­chen, über deren Nomi­nie­rung und Aus­zeich­nung dann eine fach­kun­di­ge Jury ent­schei­det. Schirm­herr ist Land­rat Frank Vogel. Als Part­ner und Unter­stüt­zer konn­te die Erz­ge­birgs­spar­kas­se gewon­nen wer­den, die die Bereit­stel­lung der Preis­gel­der über­nimmt.

Wei­ter­le­sen

Fördermittel übergeben

Annaberg-Buchholz/Marienberg OT Sor­gau: Für die Sanie­rung des Begeg­nungs­zen­trums im Mari­en­ber­ger Orts­teil Sor­gau sowie der Gestal­tung des Vor­plat­zes hat die Stadt Mari­en­berg vor weni­gen Tagen aus den Hän­den von Land­rat Frank Vogel einen För­der­be­scheid in Höhe von rund 220 TEu­ro erhal­ten, infor­miert eine Pres­se­mit­tei­lung des Land­rats­am­tes Erz­ge­birgs­kreis.

Neben der Sanie­rung der Gebäu­de­hül­le mit Instand­set­zung der Fas­sa­de und des Daches erfol­gen Maler­ar­bei­ten im Ein­gangs­be­reich und die Sanie­rung der Was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge. Außer­dem sol­len die Außen­an­la­gen durch Befes­ti­gung des Vor­plat­zes und Neu­errich­tung der Absturz­si­che­rung bar­rie­re­frei gestal­tet wer­den.

Der Erhalt des Gebäu­des und der Aus­bau des Plat­zes für Ver­an­stal­tun­gen trägt damit zu einer Ver­bes­se­rung der Aufenthalts- und Nut­zungs­qua­li­tät im Orts­teil bei. Die För­der­mit­tel wer­den im Rah­men der Gemein­schafts­auf­ga­be „Ver­bes­se­rung der Agrar­struk­tur und des Küs­ten­schut­zes“ zu 60 Pro­zent durch den Bund und zu 40 Pro­zent durch den Frei­staat Sach­sen bereit­ge­stellt, heißt es abschlie­ßend.

EK-Red.

Ausstellungseröffnung

Olbern­hau: Ab Mitt­woch, 18.April, kann in der Gale­rie bei den Stadt­wer­ken Olbern­hau, Am Alten Gas­werk, eine neue Son­der­aus­stel­lung in Augen­schein genom­men wer­den. Im Mit­tel­punkt steht dies­mal die „Wüs­te Ägyp­tens“. Zur Aus­stel­lungs­er­öff­nung sind alle Inter­es­sen­ten 18.00 Uhr herz­lich will­kom­men.

EK-Red.

Internationales Fußball-Camp 2018

Pockau-Lengefeld: Vom 8. bis 14. Juli (für 11-13jährige) und vom 15. bis 21. Juli (für 14-16jährige) fin­det zum sieb­ten Mal das inter­na­tio­na­le Fußball-Camp SOCCER CITY im Pockau­er Flöhatal-Stadion statt. Das Trai­nings­la­ger rich­tet sich an Jugend­li­che mit Spaß am Kicken, egal ob als Hobby- oder Ver­eins­spie­ler. Die Trai­nings­grup­pen wer­den nach Alter und dem indi­vi­du­el­len Leis­tungs­ni­veau ein­ge­teilt.

Zum Trai­ning steht ein Übungsleiter-Team der „Char­lot­te Eagles“ - einem pro­fes­sio­nel­len Fußball-Club aus den USA - zur Ver­fü­gung, dass neben zahl­rei­chen ande­ren Fußball-Sportlern wäh­rend des gesam­ten Camps mit den bes­ten Tricks und tol­len Metho­den für per­fek­te Trai­nings­at­mo­sphä­re sor­gen wird. Natür­lich wird alles ins Deut­sche über­setzt.

Wei­ter­le­sen

Bewerbungsunterlagen-Check

Annaberg-Buchholz: Wer auf der Suche nach einem neu­en Job ist und sich bewer­ben will, erhält am 17. April im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Str. 43 hilf­rei­che Tipps, wie eine Bewer­bung aus­se­hen soll­te und wel­che Bewer­bungs­un­ter­la­gen erfor­der­lich sind.

Von 10.00 bis 16.00 Uhr kön­nen im Rah­men von Ein­zel­ge­sprä­chen die Bewer­bungs­un­ter­la­gen einem letz­ten prü­fen­den Blick unter­zo­gen wer­den. Wer sei­ne Bewer­bungs­un­ter­la­gen auf einen Daten­trä­ger (USB-Stick) gespei­chert hat, bringt die­sen gleich mit. So besteht die Mög­lich­keit, die Doku­men­te gleich am Bewerber-PC im BiZ zu aktua­li­sie­ren.

Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich! Um Ter­min­ver­ein­ba­rung unter Tele­fon 03733/1336186 wird gebe­ten.

Hein­rich, Agen­tur für Arbeit

Entstehungsgeschichten auf der Spur

Wedemark/Olbernhau/Sayda: Fami­lie Lorentz aus dem Nie­der­säch­si­schen Wede­mark hat eine Vor­lie­be für das Erz­ge­bir­ge und besucht die Regi­on seit fast 20 Jah­ren. In die­ser Zeit wur­den sie bei ihren mehr­ma­li­gen jähr­li­chen Auf­ent­hal­ten in unse­rer Regi­on auf die Tra­di­ti­on der ein­hei­mi­schen Schwib­bö­gen auf­merk­sam. „Auch bei uns gibt es der­ar­ti­ge Bögen, nur hei­ßen die­se Lich­ter­bö­gen und sind nicht so viel­fäl­tig wie hier im Erz­ge­bir­ge“, erzäh­len Hei­ke und Wolf­gang Lorentz.

Fas­zi­niert von den erz­ge­bir­gi­schen Schwib­bö­gen haben es sich die bei­den seit ein paar Jah­ren zur Auf­ga­be gemacht, die ver­schie­dens­ten Aus­füh­run­gen nach­zu­bau­en. „Mitt­ler­wei­le sind so bereits über 50 Schwib­bö­gen ent­stan­den“, schil­dert das Ehe­paar. Wie­der zu Hau­se ange­kom­men, wer­den die abfo­to­gra­fier­ten Schwib­bö­gen von den bei­den Hob­by­bast­lern, die bei­de in der Metall­bran­che tätig sind, detail­ge­treu nach­ge­ar­bei­tet. Doch damit nicht genug. Bei­de recher­chie­ren auch die Geschich­te und Ent­ste­hungs­wei­se jedes ein­zel­nen Schwib­bo­gens.

Wei­ter­le­sen

Straßenbau wird fortgesetzt

Erz­ge­birgs­kreis: Der Erz­ge­birgs­kreis hat nach der Win­ter­pau­se die unter sei­ner Regie ste­hen­den Stra­ßen­bau­vor­ha­ben fort­ge­setzt. Dazu zählt u.a. der Aus­bau der Kreis­stra­ße im Olbern­hau­er Orts­teil Dörn­thal, infor­miert die Pres­se­stel­le des Land­rats­am­tes Erz­ge­birgs­kreis.

Im Zuge des 2. Teils des 2. Bau­ab­schnitts wer­den damit wei­te­re rund 500 Meter Stra­ßen­län­ge aus­ge­baut und eine Asphalt­schicht auf­ge­bracht. Auf einem rund 200 m lan­gen Teil­stück ent­steht rechts­sei­tig ein 1,50 m brei­ter asphal­tier­ter Geh­weg. Gleich­zei­tig erfolgt auf der gesam­ten Aus­bau­län­ge der Neu­bau der Stra­ßen­ent­wäs­se­rung, nach­dem der Haupt­ka­nal bereits im zurück­lie­gen­den Jahr im Wesent­li­chen ver­legt wur­de. Die Fer­tig­stel­lung des mit rund 790.000 Euro kal­ku­lier­ten Gesamt­vor­ha­bens, davon rund 627.000 Euro För­der­mit­tel, ist für Ende August 2018 kon­zi­piert. Wie bereits in den vor­he­ri­gen Bau­ab­schnit­ten wird die Maß­nah­me unter Voll­sper­rung durch­ge­führt. Die Umlei­tung erfolgt wie­der über die benach­bar­ten Staats­stra­ßen S 207 und S 215. Im Zuge der Bau­maß­nah­me wird die Stadt Olbern­hau eine neue Stra­ßen­be­leuch­tung errich­ten und ein Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men ver­legt neue Mittel- und Nie­der­span­nungs­ka­bel, heißt es abschlie­ßend.

EK-Red.

Termine im Haus der Begegnung

 Rothen­thal: -Täu­schung und Rea­li­tät  - Unter die­sem Titel ist zur Zeit eine neue Son­der­aus­stel­lung im „Haus der Begeg­nung“ Rothen­thal zu sehen. Die bei­den Künst­le­rin­nen Car­la Den­ecke und Petra Hof­mann aus Leip­zig zei­gen dabei Bil­der und Objekt­kunst in Far­be und Ton. Neben 45 Gemäl­den, u.a. in der Marmor-Technik kann man ver­schie­de­ne Skulp­tu­ren, aber auch künst­le­risch gestal­te­te Blu­men­kü­bel, Hocker oder einen Para­vent bestau­nen. Dabei kamen den bei­den Künst­le­rin­nen Erfah­run­gen zugu­te, wel­che sie über vie­le Jah­re in der gan­zen Welt sam­mel­ten. So konn­ten sie ihre Anre­gun­gen u.a. in Por­tu­gal, Aus­tra­li­en, Ita­li­en, Bel­gi­en, Däne­mark, auf Mal­ta und Gozo holen und in ihren Kunst­wer­ken ver­ar­bei­ten. Die Aus­stel­lung lädt mitt­wochs bis sonn­tags, jeweils von 15.00 bis 19.00 Uhr zum Besuch.

Kie­h­ääd­ner Ardep­pe­l­brei“ - Eine ganz beson­de­re Auf­füh­rung erwar­tet die Gäs­te im „Haus der Begeg­nung“ Rothen­thal am Sams­tag, 28. April 2018, 19.30 Uhr. Aus ins­ge­samt drei Thea­ter­stü­cken, wel­che in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zur Kühn­hai­de­ner Kir­mes auf­ge­führt wur­den, haben die Akteu­re der erz­ge­bir­gi­schen Mund­art­grup­pe „De Kie­h­ääd­ner Ahrei­meln“ die bes­ten Sze­nen zusam­men­ge­stellt und wol­len die­se nun neu über­ar­bei­tet zum Bes­ten geben. Neben den bekann­ten Gesich­tern der Mund­art­grup­pe, ist die­ses Mal auch der „Kaffee-Kurt“ aus dem Pobers­hau­er „Hin­te­ren Grund“ mit von der Par­tie. Mit einem äußerst humor­vol­len Abend ist zu rech­nen! Um Kar­ten­vor­be­stel­lung unter (037360)20051 oder hdb@​olbernhau.​de wird gebe­ten.

Kri­wac­zek, „HdB“ Rothen­thal

Kirchenkonzerte

Olbern­hau OT Pfaffroda/Marienberg OT Rübenau: Zum Monats­aus­klang April erklingt in der Heilig-Geist-Kirche Rübenau am Sonn­tag, 29. April, 14.00 Uhr, ein Früh­lings­kon­zert. Am glei­chen Tag wird in die St.-Georgs-Kirche Pfaf­f­ro­da ein­ge­la­den, in der 17.00 Uhr, ein Orgel­kon­zert mit Kan­tor Peter Klei­nert beginnt.

Kirch­spiel Olb.

1 2