Bürgersprechtag des Landtagsabgeordneten

Mari­en­berg: Am Mon­tag, 25. Novem­ber, steht der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Mar­kert in der Zeit von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr sowie von 13.00 bis 16.00 Uhr im Bür­ger­bü­ro in der Herzog-Heinrich-Straße 2 in Mari­en­berg für eine Bür­ger­sprech­stun­de zur Ver­fü­gung. Anmel­dun­gen erbe­ten unter Tele­fon 03735/6687530 bzw. per Mail an joerg.​markert.​slt@​gmail.​com.

Bür­ger­bü­ro

Grenzlandschau

Olbern­hau: Der Ras­se­ka­nin­chen­züch­ter­ver­ein S 30 Blu­men­au e.V. führt am 23 .und 24. Novem­ber 2019 im Trei­be­haus im Sai­ger­hüt­ten­ge­län­de in Olbern­hau (in der Hüt­te 10) sei­ne XI. Grenz­land­schau für Ras­se­ka­nin­chen durch.

Aus­stel­lungs­be­rech­tigt sind die Ver­ei­ne Blu­men­au, Groß­rück­ers­wal­de, Kühn­hai­de, Lau­ter­bach, Len­ge­feld, Mari­en­berg, Mau­ers­berg, Olbern­hau, Reit­zen­hain, Rübenau, Say­da, Seif­fen und Zöblitz.

Die Bewer­tung erfolgt am 20. Novem­ber 2019.

Als Aus­stel­lungs­lei­ter und Ansprech­part­ner fun­giert Diet­mar Krau­se, Am Werks­gra­ben 17, 09526 Olbern­hau, Tel: 0162/1603330, e-mail: dietmar.​krause@​t-​online.​de.

Krau­se

Termine im „Haus der Begegnung“ Rothenthal

Weih­nachts­ak­ti­on  - Lang­sam aber sicher geht es wie­der auf Weih­nach­ten zu und damit auch auf die Akti­on „Weih­nach­ten im Schuh­kar­ton - Geschen­ke der Hoff­nung“. Wer also Gutes tun will und sich an die­ser schö­nen Sache betei­li­gen möch­te, kann auch in die­sem Jahr sei­nen gepack­ten Schuh­kar­ton im „Haus der Begeg­nung“ Rothen­thal abge­ben. Bis zum 10. Novem­ber 2019 ist dies mitt­wochs bis sonn­tags von 15.00 bis 19.00 Uhr mög­lich. Nähe­re Aus­künf­te, wie z.B. Pack­an­lei­tun­gen, Geschenk­ide­en o.a. kann man auch tele­fo­nisch unter 037360/20051 erhal­ten.

Wei­ter­le­sen

Theaternews

Olbern­hau: Zur Petterson- und Findus-Geschichte „Ein Feu­er­werk für den Fuchs“ hebt sich am Sonn­tag, 10. Novem­ber, 10.30 Uhr, der Vor­hang im „Thea­ter Varia­bel“ Olbern­hau.

Die Dramö­die mit Herz „Shake­speares Kauf­mann“ wird am 16. Novem­ber, 20.30 Uhr gezeigt. Auf alle klei­nen Thea­ter­be­su­cher war­tet am Sonn­tag, 17. Novem­ber, 10.30 Uhr, dass Mär­chen „Die klu­ge Bau­ern­toch­ter“. Zu Gast ist das Kinder- und Jugend­thea­ter BURATTINO.

Ein Abend zu Ehren von Erich Käst­ner unter dem Titel „Ein Mann gibt Aus­kunft“, weist das Thea­ter­pro­gramm am Sams­tag, 23. Novem­ber, 20.30 Uhr aus.

EK-Red.

Termine im Kurort

Kur­ort Seif­fen: Mit einer klei­nen Mar­t­in­s­an­dacht mit Mar­tins­spiel am Sonn­tag, 10. Novem­ber, 17.00 Uhr, in der Berg­kir­che mit anschlie­ßen­dem Spa­zier­gang mit Lam­pi­ons zum Pfarr­haus, wo ein klei­ner Imbiss war­tet, star­tet der Ter­min­ka­len­der des Kur­or­tes Seif­fen in die kom­men­den Tage.

Eine Woche spä­ter, am 17. Novem­ber, sind die „Jun­gen Sän­ger“ des Mozar­te­um Salz­burg in der Berg­kir­che Seif­fen zu erle­ben. Das Kon­zert beginnt 17.00 Uhr.

Musi­ka­lisch endet die Vor­schau auch am 20. Novem­ber. Ab 15.00 Uhr erklingt ein geist­li­ches Kon­zert mit Wer­ken für Trom­pe­te und Orgel mit Kan­to­rin Syl­via Lei­sch­nig und Ben­ja­min Kaden-Flor in der Berg­kir­che.

Tou­rist­info Seif­fen

Martinsfest mit Umzug

Hei­ders­dorf: Zum tra­di­tio­nel­len Mar­tins­fest mit Andacht in der Ev.-Luth. Kir­che Hei­ders­dorf und anschlie­ßen­dem Later­nen­um­zug zum Kin­der­gar­ten „Vil­la Zwer­gen­land“ wird am Mon­tag, 11. Novem­ber, 17.00 Uhr ein­ge­la­den. Will­kom­men sind auch alle Neu­hau­se­ner Kin­der mit ihren Ange­hö­ri­gen.

Tou­rist­info Neu­hau­sen

Helau, Helau!

Ditt­manns­dorf: Pünkt­lich zum Beginn der när­ri­schen Jah­res­zeit bit­ten die „Ditts­dor­fer Hader­lum­pen“ am 16. Novem­ber 2019 zum Faschings­auf­takt in den Gast­hof Ditt­manns­dorf. Neben Dis­ko­k­län­gen wird ein klei­nes Pro­gramm und der Aus­blick auf 2020 gebo­ten. Freu­en dür­fen sich die Gäs­te außer­dem auf die Auf­trit­te der jüngs­ten und jün­ge­ren Mit­glie­der des Ver­eins, die „Spring­mäu­se“ und die „Hupf­doh­len“, die mit ihren Tanz­ein­la­gen für bes­te Stim­mung sor­gen. Los geht es 19.00 Uhr.

EK-Red.

Suite mit Erzählung

Olbern­hau: Etwas Beson­de­res wird am Sams­tag, 16. Novem­ber 2019, 16.30 Uhr, in der Stadt­kir­che Olbern­hau gebo­ten. Die Mit­glie­der des Col­le­gi­um musi­cum Olbern­hau e.V. laden ihre Gäs­te dabei zu einem Nach­mit­tag mit Dra­ma­tik, Roman­tik, fes­seln­den Geschich­ten und bekann­ten Melo­di­en ein.

Zur Auf­füh­rung gelangt „Peer Gynt“ - das dra­ma­ti­sche Gedicht von Hen­rik Ibsen mit der Ver­to­nung von Edvard Grieg als Gro­ße Sui­te mit Erzäh­lung. Das Col­le­gi­um musi­cum wird dabei mit Schlag­werk und Gitar­re ver­stärkt. Den Part des Erzäh­lers über­nimmt Gun­nar Rug.

Die Lei­tung des Kon­zer­tes obliegt in den bewähr­ten Hän­den von Armin Wink­ler.

C. Kla­we

Multimediavortrag

Mari­en­berg: “Natur­im­pres­sio­nen von der Halb­in­sel Yuca­tan in Mexi­ko“ ste­hen im Mit­tel­punkt eines Mul­ti­me­dia­vor­tra­ges unter Lei­tung von Ulrich Schus­ter, zu dem der NABU-Kreisverband Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge am Diens­tag, 19. Novem­ber, 19.00 Uhr, in das Berg­ma­ga­zin Mari­en­berg ein­lädt.

Sei­fert

Live-Dia-Show

Olbern­hau: „Kroa­ti­en – eine Ent­de­ckungs­rei­se“, so der Titel einer HDAV – Live-Dia-Show, die am Sonn­tag, 17. Novem­ber, 17.00 Uhr, im „Thea­ter Varia­bel” Olbern­hau vom Rei­se­fo­to­gra­fen Sven Oyen gebo­ten wird.

Die tür­kis­blaue Adria mit ihrer viel­ge­sich­ti­gen Insel­welt und wei­tem Hori­zont. Die­se kann bei Aktiv­sport­ar­ten aber auch ganz gemüt­lich erkun­det wer­den. Ein­zig­ar­ti­ge Bil­der von male­ri­schen Küs­ten­städ­ten vol­ler mit­tel­al­ter­li­chem Charme, leben­di­gen Tra­di­tio­nen und Stra­ßen­fes­ten, der bizar­ren kars­ti­gen Gebirgs­welt mit Natur­wun­dern, wie glas­kla­ren Flüs­sen und Seen sowie unglaub­lich schö­nen Was­ser­fäl­len, fügen sich zu einem Kalei­do­skop Kroa­ti­ens, das durch Groß­bild­pro­jek­ti­on in Kino­qua­li­tät und ein­fühl­sa­mer Live-Moderation haut­nah erleb­bar wird.

EK-Red. 

Tag der offenen Tür

Olbern­hau: Am Frei­tag, 22. Novem­ber, lädt das Gym­na­si­um Olbern­hau in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr alle klei­nen und gro­ßen Inter­es­sen­ten zum Tag der offe­nen Tür ein.

Der Tag rich­tet sich u. a. an Schü­ler der 4. Klas­se, die sich im Febru­ar 2020 für eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le ent­schei­den müs­sen. Das Gym­na­si­um Olbern­hau will dabei unter­stüt­zend wir­ken und auf­zei­gen, was die Lehr­an­stalt für die wei­te­re Bil­dung bie­tet. Es wird auf­ge­zeigt, womit sich Leh­rer und Schü­ler beschäf­ti­gen und wel­che Ergeb­nis­se und Erfol­ge dabei erreicht wer­den kön­nen.

U. Har­zer, amt. Schul­lei­ter

Weihnachtsmärchen

Kur­ort Seif­fen: „Hans im Glück“, so der Titel des dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­mär­chens mit dem Musik­thea­ter Spiel­Art, zu dem sich am Sams­tag, 23. Novem­ber, 15.00 Uhr, der Vor­hang im Haus des Gas­tes Seif­fen hebt. Ein­tritts­kar­ten sind bereits im Vor­ver­kauf in der Tou­rist­infor­ma­ti­on Seif­fen erhält­lich.

Tou­rist­info Seif­fen

Bergstadtquiz

Say­da: Der „Schlau­mei­er 2019“ wird am Frei­tag, 15. Novem­ber, in der Berg­stadt Say­da ermit­telt.

Der unter­halt­sa­me Wis­sens­test mit Ver­tre­tern aus ört­li­chen Ver­ei­nen, Grup­pie­run­gen, Insti­tu­tio­nen und Betrie­ben mit Preis­ver­lei­hung, Zuschauer-Schätzspiel und Imbiss­an­ge­bot beginnt 19.00 Uhr im der Sport- und Begeg­nungs­stät­te Say­da. Der Ein­tritt ist frei.

Bürger- und Tou­rist­info Say­da

Baumschmuck-Vielfalt

Kur­ort Seif­fen: Unter dem Mot­to „Kugeln, Ster­ne, Rei­fen­tie­re“ kann ab sofort im Seif­fe­ner Spiel­zeug­mu­se­um in einer neu­en klei­nen Son­der­aus­stel­lung Christ­baum­schmuck aus zwei Jahr­hun­der­ten bestaunt wer­den. Als Bei­ga­be zur Jubi­lä­ums­schau „100 Jah­re DREGENO“ ver­mit­teln die Fun­dus­be­stän­de des Muse­ums, zu denen Kugeln, Zap­fen, Engel, Lamet­ta, Spiel­zeug, Ster­ne, Span­lo­cken, Leb­ku­chen, Glo­cken und Rei­fen­tie­re zäh­len, einen Über­blick über die Ent­wick­lung der Baum­schmuck­for­men der letz­ten bei­den Jahr­hun­der­te. His­to­ri­sche Sor­ti­men­te aus Glas, Pap­pe, Stroh oder Metall wer­den ergänzt durch seri­el­le Erzeug­nis­se aus Holz. Vor allem ab den 1950-er Jah­ren ver­stärk­te sich bei den erz­ge­bir­gi­schen Spiel­zeug­ma­chern das Inter­es­se am höl­zer­nen Baum­schmuck, mit­un­ter als Ersatz-, Neben- und Zusatz­pro­duk­ti­on oder als wich­ti­ges Sai­son­ge­schäft. Neben den mit einem Faden ver­se­he­nen typi­schen Spiel­zeug­mi­nia­tu­ren gehör­ten zar­te aus dün­nem Holz geschnit­te­ne Schnee­kris­tal­le, gespan­te Schmuck­ele­men­te, rei­fen­ge­dreh­te For­men oder orna­men­tal ver­zier­te Weih­nachts­glöck­chen zu den Beson­der­hei­ten. Vor allem in den letz­ten Jahr­zehn­ten ent­wi­ckel­te sich eine gro­ße Viel­falt an For­men und gestal­te­ri­schen Eigen­hei­ten. Wie wäre es mit einem Besuch? Bis zum 9. Febru­ar 2020 besteht dazu Gele­gen­heit.

Tou­rist­info Seif­fen

1 2 3 47