Aussagekräftige Bewerbung

Annaberg-Buchholz: Am 26. Sep­tem­ber steht eine Exper­tin in Sachen Bewer­bung in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr, im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Straße 43 Inter­es­sier­ten Rede und Ant­wort.

Wer sei­ne Bewer­bungs­un­ter­la­gen einem letz­ten prü­fen­den Blick unter­zie­hen möch­te, ist bei mir rich­tig“, so die Exper­tin, die sich jede Bewer­bung anschau­en wird, anschlie­ßend in Ein­zel­ge­sprä­chen wert­vol­le Tipps geben wird und gibt noch einen Hin­weis in eige­ner Sache mit auf den Weg: „Wer sei­ne Bewer­bungs­un­ter­la­gen auf einen Daten­trä­ger (USB-Stick) gespei­chert hat, soll­te die­se zum Ter­min mit­brin­gen. Am Bewerber-PC im BiZ kön­nen die Daten gleich aktua­li­siert wer­den“.

Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich. Ter­min­ver­ein­ba­run­gen sind unter Tel. 03733/1336186 mög­lich.

Hein­rich, Agen­tur für Arbeit 

Rundwanderung

Olbern­hau: Anläss­lich der Herbst­wan­der­wo­chen des Tou­ris­mus­ver­ban­des Erz­ge­bir­ge star­tet am 24. Sep­tem­ber in Olbern­hau eine Rund­wan­de­rung an der Tal­sper­re Fla­je. Treff­punkt der ca. 13 km lan­gen mit­tel­schwe­ren Tour ist 9.30 Uhr am Lebens­mit­tel­dis­coun­ter an der Blu­men­au­er Stra­ße. Von dort wird gemein­sam mit PKWs zum Park­platz nach Deutsch­ge­or­gen­thal gefah­ren. Das ers­te Ziel der geführ­ten Wan­de­rung ist das Jagd­schloss Bran­da­cov. Nach einer Rast mit Blick auf die Tal­sper­re und die böh­mi­schen Ber­ge wird tal­wärts zur Tal­sper­re Fla­je gewan­dert. Nach Über­que­rung der Stau­mau­er und Rast geht es nach Ces­ky Jiri­tin zurück. Für die Ver­pfle­gung sorgt der eige­ne Ruck­sack. Wei­te­re Infos bei Wan­der­lei­ter Erhard König, Tele­fon 037360/72124.

Tourist-Info Olbern­hau

Chorkonzert

Olbern­hau: Am 23. Sep­tem­ber ist der Kam­mer­chor TASK (Thü­rin­gi­scher Aka­de­mi­scher Sing­kreis) ab 17.00 Uhr in der Stadt­kir­che Olbern­hau zu erle­ben. Zu hören sind unter ande­rem Wer­ke von di Las­so, J.C.F. Bach, Mah­ler, Vaug­han Wil­liams und Stu­cky. Die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger des Kam­mer­chors kom­men aus nahe­zu allen Tei­len der Bun­des­re­pu­blik. Die Kon­zert­be­su­cher erwar­tet ein klang- und span­nungs­vol­les Pro­gramm. Der Ein­tritt ist frei. Um eine Spen­de wird gebe­ten.

Ev.-Luth. Kirch­spiel Olb.

Orgelkonzert

Say­da: Ein Orgel­kon­zert mit Wolf­gang Feu­er­lein erklingt am Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber, 17.00 Uhr in der Say­da­er Stadt­kir­che.

Bürger- und Tou­rist­in­fo Say­da

Mensch Jesus“

Neu­hau­sen: Unter dem Titel „Mensch Jesus“ erklingt am Don­ners­tag, 21. Sep­tem­ber, 20.00 Uhr, ein Kon­zert in der Ev.-Luth. Kir­che Neu­hau­sen mit Cle­mens Bitt­lin­ger, Adax Dör­sam und David Kan­dert. Mehr Infos im Pfarr­amt Neu­hau­sen unter Tele­fon 037361/45249.

J. Braun, Pfarr­amt Neu­hau­sen

Freikarten für die Wikinger

Chem­nitz: Vom 30. Sep­tem­ber bis zum 01. Okto­ber 2017 ist das Volk der Wikin­ger auf Burg Raben­stein in Chem­nitz, der kleins­ten Burg Sach­sens, zu erle­ben. Wer sich das Spek­ta­kel, bei dem bei­spiels­wei­se wie aus dem Nichts Hor­den aus dem Nor­den als schreck­li­che Heim­su­chung auf­tau­chen und mit lau­tem Gebrüll und bewaff­net mit Speer und Streit­axt gegen­ein­an­der kämp­fen und dabei ihre Geschick­lich­keit unter Beweis stel­len, soll­te sich den Ter­min rot im Kalen­der anstrei­chen. Dass die Wikin­ger nicht nur als Bar­ba­ren son­dern auch als klu­ge Händ­ler und geschätz­te Hand­wer­ker bekannt waren, wird an bei­den Tagen eben­falls unter Beweis gestellt. Ihr Hand­werk demons­trie­ren dabei bei­spiels­wei­se Later­nen­bau­er, Holz­drechs­ler, Schmied, Kürsch­ner und Papier­schöp­fer.

Wei­ter­le­sen

Museumsexkursion

Kur­ort Seif­fen: Die nächs­te the­ma­ti­sche Muse­ums­ex­kur­si­on unter dem Mot­to „Haus & Hand­werk“ steht am Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber, 11.00 Uhr, im Frei­licht­mu­se­um Seif­fen im Pro­gramm. Alle Inter­es­sen­ten sind herz­lich will­kom­men.

Tou­rist­in­fo Seif­fen

Ausbildungsmesse 2017

Mari­en­berg: Nach dem erfolg­ten Sai­son­start der Aus­bil­dungs­mes­se Erz­ge­bir­ge in Annaberg-Buchholz steht bereits am 23. Sep­tem­ber die nächs­te Ver­an­stal­tung in Mari­en­berg im Pro­gramm. Als Aus­tra­gungs­ort dient von 10.00 bis 15.00 Uhr die Sport­hal­le am Gold­kind­stein.

Zu emp­feh­len ist ein Besuch der Aus­bil­dungs­mes­se Erz­ge­bir­ge bereits für Mit­tel­schü­ler und Gym­na­si­as­ten ab Klas­se 7 mit ihren Eltern, um sich früh­zei­tig über beruf­li­che Chan­cen aber auch Mög­lich­kei­ten für Prak­ti­kum und Feri­en­job zu infor­mie­ren.

Wei­ter­le­sen

Pilzausstellung

Mari­en­berg: Am Sams­tag, 23. Sep­tem­ber, sowie am Sonn­tag, 24. Sep­tem­ber, ver­an­stal­tet der Natur­schutz­bund Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V., jeweils in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr, im „Berg­ma­ga­zin“ Mari­en­berg, die tra­di­tio­nel­le Pilz­aus­stel­lung in Kom­bi­na­ti­on mit einem Bas­te­l­an­ge­bot für Kin­der.

Nach den erfolg­rei­chen NABU-Pilzausstellungen in den Jah­ren 2013 und 2015 im Berg­ma­ga­zin erhal­ten die Besu­cher erneut die Mög­lich­keit, die Viel­falt der erz­ge­bir­gi­schen Pilz­ar­ten ken­nen zu ler­nen und mit­ge­brach­te Pil­ze fach­kun­dig bestim­men zu las­sen. Zudem besteht im Rah­men einer Wan­de­rung Gele­gen­heit, gemein­sam Pil­ze zu sam­meln. Auf die jüngs­ten Besu­cher war­tet ein Bas­te­l­an­ge­bot mit Natur­ma­te­ria­li­en. Neben Diet­mar Schu­bert und Joa­chim Mel­zer fun­giert Bernd Sei­fert als Ansprech­part­ner vor Ort.

NABU Kreis­ver­band

Auf Bergbauspuren

Kur­ort Seif­fen: Wer inner­halb einer geführ­ten Wan­de­rung den his­to­ri­schen Berg­bau­steig im Seif­fe­ner Raum erkun­den möch­te, soll­te sich den 19. Sep­tem­ber 2017 vor­mer­ken. Treff­punkt ist 10.00 Uhr an der Tou­rist­in­fo Seif­fen, Haupt­stra­ße 73. Für Gäs­te, die die Seiffener- oder Erzgebirgs-Gästekarte besit­zen, ist der Ein­tritt frei.

Tourist-Info Seif­fen

Hallo Weihnachtsmann!

Kur­ort Seif­fen: „Seif­fen weckt den Weih­nachts­mann“ heißt es am Sams­tag, 23. Sep­tem­ber, im Haus des Gas­tes in Seif­fen. Ab 15.00 Uhr besteht Gele­gen­heit, zu bas­teln, gemüt­lich bei Kaf­fee und Kuchen zu pau­sie­ren oder aber ab 17.00 Uhr dem Thea­ter­stück „Das Wett­ren­nen“ zu lau­schen, das von der Trach­ten­grup­pe „Leben­di­ges Spiel­zeug“ auf­ge­führt wird.

Tou­rist­in­fo Seif­fen

Konzert

Deut­schein­sie­del: Zu einem Kon­zert mit dem Ber­li­ner Motet­ten­chor wird am Sams­tag, 23. Sep­tem­ber, 18.00 Uhr, in die Kir­che Deut­schein­sie­del ein­ge­la­den.

Tou­rist­in­fo Seif­fen

Pilzwanderung

Mari­en­berg: Der Natur­schutz­bund Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V. ver­an­stal­tet am Sams­tag, 23. Sep­tem­ber 2017, eine Pilz­wan­de­rung zur Drei-Brüder-Höhe in Mari­en­berg. Treff­punkt der unter Lei­tung von Diet­mar Schu­bert und Joa­chim Mel­zer ste­hen­den, 2-stündigen Wan­de­rung ist 9.00 Uhr am Muse­um „Berg­ma­ga­zin“ Mari­en­berg.

Vie­le Pilz­ar­ten sind schon recht sel­ten gewor­den und ste­hen auf den Roten Lis­ten, in denen gefähr­de­te Pflanzen- und Tier­ar­ten auf­ge­führt sind. 921 Pilz­ar­ten (24 Pro­zent) sind in der Roten Lis­te Sach­sen erfasst. Die Ursa­chen der Gefähr­dung sind recht viel­fäl­tig, aber stets auf die Ein­grif­fe und Ein­flüs­se des Men­schen in das Wir­kungs­ge­fü­ge der Natur zurück­zu­füh­ren. Da die Bedeu­tung der Pil­ze für die Natur und den Men­schen viel­fach nicht bekannt ist, soll­te eine wei­te­re Ver­ar­mung ver­mie­den wer­den. Wir hof­fen, auf unse­rer Wan­de­rung viel­leicht die eine oder ande­re Rari­tät zu ent­de­cken.

NABU Kreis­ver­band

6. Bergmannstag vor Ort

Olbern­hau: Olbern­hau ist Gast­ge­ber des 6. Säch­si­schen Bergmanns-, Hütten- und Knap­pen­ta­ges im Jahr 2022. Damit wird das Tref­fen der säch­si­schen Berg- und Hüt­ten­leu­te in einer rein hüt­ten­män­nisch gepräg­ten Stadt zu Gast sein.

Zwar gab es auch in Olbern­hau im 16. Jahr­hun­dert zag­haf­te Ver­su­che nach Boden­schät­zen zu schür­fen, jedoch ohne grö­ße­re Erfol­ge. Dies hat­te zur Fol­ge, dass die gro­ßen Wald­ge­bie­te um Olbern­hau noch fast nahe­zu unbe­rührt waren, als 1537 der Annaber­ger Berg­meis­ter Hans Leon­hardt – im Grü­nen Tale ober­halb von Olbern­hau – eine Sai­ger­hüt­te grün­de­te. Der Wald­reich­tum und der Was­ser­reich­tum der bei­den Grenz­flüs­se zu Böh­men – Natz­schung und Flöha – waren die aus­schlag­ge­ben­den Fak­to­ren.

Wei­ter­le­sen

Seniorenecke

Nie­der­neu­schön­berg: Die Senio­ren aus Nieder- und Klein­neu­schön­berg tref­fen sich am Don­ners­tag, 21. Sep­tem­ber, 14.00 Uhr, im “Gast­haus Fuchs­bau”. Zu Gast ist mit Susan­ne Mül­ler die Ver­tre­te­rin einer ansäs­si­gen Ver­si­che­rung. Sie infor­miert über wirk­lich wich­ti­ge Ver­si­che­run­gen, auch für Senio­ren, und beant­wor­tet gern indi­vi­du­el­le Fra­gen. Dazu sind alle herz­lich ein­ge­la­den. Wag­ner

Hall­bach: Die Mit­glie­der des Senio­ren­ver­eins Hall­bach e.V. sind ganz herz­lich zum nächs­ten Senio­ren­nach­mit­tag am Sams­tag, 23. Sep­tem­ber, 14.00 Uhr, in den Par­ty­raum von Frank Loos eingeladen.Vereinsmitglied Gün­ter Escher unter­hält mit einem Video­film und berich­tet dabei von sei­nem “Som­mer­ur­laub am Ble­der See in Slo­we­ni­en mit einem ein­hei­mi­schen Rei­se­un­ter­neh­men”. Gäs­te sind herz­lich will­kom­men. Auch für das leib­li­che Wohl ist wie­der bes­tens gesorgt. But­ter, Vor­sit­zen­der

1 2 3 76