Schützen feiern

Rübenau: Am 3. Juli­wo­chen­en­de fei­ert der Schüt­zen­ver­ein Rübenau e.V. sein Schüt­zen­fest und lädt dazu auf den Fest­platz an der Berg­schän­ke in den Mari­en­ber­ger Orts­teil ein. Los geht es am Sonn­abend, 20. Juli, 13.00 Uhr mit Böl­ler­schie­ßen, einem Gäste- und Kin­der­vo­gel­schie­ßen sowie Luftgewehr-Preisschießen. Ein Pro­gramm mit dem Kin­der­gar­ten und das eigent­li­che Vogel­schie­ßen schlie­ßen sich an. Dem Auf­tritt von „Grimm´s Hel­den“ kann ab 16.00 Uhr gelauscht wer­den. Das Fest klingt am Abend mit der Ehrung des neu­en Schüt­zen­kö­nigs aus.

EK-Red.

Blutspendetermine

Wernsdorf/Sayda/Zöblitz/Olbernhau: Die Rei­he der Blut­spen­de­ak­tio­nen wird am Sams­tag, 25. Mai, von 9.00 bis 12.00 Uhr, in der Mehr­zweck­hal­le, Auf der Hei­de 37 im Pockau­er Orts­teil Werns­dorf fort­ge­setzt. Wei­te­re Mög­lich­kei­ten zum Blut­spen­den bestehen am Mitt­woch, 29. Mai, von 15.00 bis 19.00 Uhr in der Sport- und Begeg­nungs­stät­te Say­da, am Mon­tag, dem 3. Juni, in der Zeit von 14.30 bis 18.30 Uhr in der Grund­schu­le Zöblitz, Schüt­zen­stra­ße 11 sowie am Mitt­woch, 5. Juni, von 15.00 bis 19.00 Uhr im Gebäu­de der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Olbern­hau, Bahn­hof­stra­ße 4.

DRK-Blutspendedienst

Kirchenkonzert

Marienberg-Zöblitz: Ein Kon­zert für Trom­pe­te und Orgel erklingt am Sonn­tag, 19. Mai, 16.00 Uhr in der Stadt­kir­che Zöblitz. Zu erle­ben sind an der Trom­pe­te Ste­fan Leit­ner aus Frei­berg sowie die Zöblit­ze­rin Eli­sa­beth Roh­loff an der Sil­ber­mann­or­gel. Der Ein­tritt ist frei. Die Kirch­ge­mein­de Zöblitz als Aus­rich­ter der Ver­an­stal­tung bit­tet um eine Spen­de.

EK-Red.

Mehrtagesfahrt ins Allgäu

Marienberg-Zöblitz: Das Begeg­nungs­zen­trum Zöblitz orga­ni­siert eine Mehr­ta­ges­fahrt ins All­gäu, die vom 28. Juli bis 2. August 2019 nach Kemp­ten ins All­gäu führt, einer quir­li­gen Einkaufs- und ehe­ma­li­gen Römer­stadt.

Von dort aus wer­den zahl­rei­che Aus­flü­ge unter­nom­men, die u.a. zu den Sport­an­la­gen in Oberst­dorf und zum Nebel­horn, dem höchs­ten Gip­fel des All­gäus, füh­ren.

Außer­dem sind eine gro­ße All­gäu­rund­fahrt mit Über­ra­schun­gen, eine Schiff­fahrt auf dem Forg­gern­see sowie eine Fahrt nach Lin­dau am Boden­see geplant. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Begeg­nungs­zen­trum Zöblitz (Tele­fon 037363/18874 oder unter 01729340719).

Hege­wald, Begeg­nungs­zen­trum Zöblitz

Talentewettbewerb „Trau Dich!“

Mari­en­berg: Es ist wie­der soweit! Am 23. und 24. März 2019 fin­det der Kinder- und Jugend­ta­len­te­wett­be­werb des Erz­ge­birgs­krei­ses „Trau Dich!“ im Gen­re Tanz im kul(T)ourbetrieb des Erz­ge­birgs­krei­ses “Bald­auf Vil­la“ statt.

Seit vie­len Jah­ren fin­det die­ser Con­test einen sta­bi­len Platz im Trai­nings­plan der Tanz­grup­pen und im Ver­an­stal­tungs­ka­len­der der Bald­auf Vil­la. Tän­ze­ri­sche Ener­gie, mit­rei­ßen­de Cho­reo­gra­fi­en, hin­rei­ßen­de Kos­tü­me, neue Grup­pen­kon­stel­la­tio­nen, sport­li­che Leis­tun­gen, eine Fach­ju­ry und ganz viel fai­re Wett­kampf­dy­na­mik sind die Bau­stei­ne aus denen sich der Kinder- und Jugend­ta­len­te­wett­be­werb gestal­tet. Mit­ma­chen kann jeder, der Spaß am Tan­zen hat: allei­ne, als Duo oder in der Grup­pe.

Anmel­de­schluss ist der 22. Febru­ar 2019. Anmel­de­for­mu­la­re, Infor­ma­tio­nen, Rück­fra­gen unter Tele­fon: 03735/22045, Email: ina.​kindel@​baldauf-​villa.​de bzw. www​.bald​auf​-vil​la​.de

Wir freu­en uns auf einen span­nen­den und fai­ren Wett­be­werb und vie­le Anmel­dun­gen.

Kin­del, Pro­jekt­ma­na­ge­rin

14. Mineralienbörse

Mari­en­berg: Seit nun fast 15 Jah­ren fin­det am zwei­ten Wochen­en­de im Febru­ar die Mari­en­ber­ger Mine­ra­li­en­bör­se in der Bald­auf Vil­la am Anton-Günther-Weg 4 statt. Was ein­mal als regio­na­le Bör­se begon­nen hat, ent­wi­ckel­te sich im Lau­fe der Jah­re zu einem fes­ten Ter­min im Kalen­der von Mine­ra­li­en­ex­per­ten in Sach­sen und dar­über hin­aus.

Berg­bau­agen­tu­ren, Aus­stel­ler und pri­va­te Samm­ler aus Deutsch­land und Tsche­chi­en prä­sen­tie­ren sowohl am 9. Febru­ar 2019, in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr, als auch am 10. Febru­ar 2019, von 10.00 bis 16.00 Uhr ihre Expo­na­te.

Das Ange­bot reicht von Prä­sen­ta­ti­on über Ver­kauf bis hin zum Tausch. Zudem erhal­ten Besu­cher die Mög­lich­keit, ihrer per­sön­li­chen Krea­ti­vi­tät bei der Her­stel­lung uni­ka­ter Schmuck­stü­cke aus edlen Stei­nen unter fach­ge­rech­ter Anlei­tung frei­en Lauf zu las­sen.

Bei der Viel­falt an Aus­stel­lern wer­den mit Sicher­heit inter­es­san­te Fach­ge­sprä­che und ein Erfah­rungs­aus­tausch Kern­punkt des Besu­ches bil­den und viel­leicht wird man­cher Gast sich für die­ses span­nen­de Hob­by begeis­tern.

Für einen Kon­takt und wei­te­re Infor­ma­tio­nen steht von Mon­tag bis Frei­tag, jeweils 9.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr, die Tele­fon­num­mer 03735/22045 bzw. Email: info@​baldauf-​villa.​de zur Ver­fü­gung.

Kin­del, Pro­jekt­ma­na­ge­rin

Unterwegs in Skandinavien

Marienberg-Pobershau: Zum Vor­trag „Unter­wegs in Nord-Skandinavien“ mit Ulrich Schus­ter lädt der NABU Kreis­ver­band Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge am Frei­tag, 25. Janu­ar 2019, 18.00 Uhr, in die Natur­schutz­sta­ti­on Pobers­hau ein.

Im Mit­tel­punkt steht die im äußers­ten Nord­os­ten Nor­we­gens gele­ge­ne Halb­in­sel Var­an­ger. Angren­zend befin­det sich die Barent­see, ein Teil des Nord­mee­res. Die Halb­in­sel ist die ein­zi­ge Regi­on West­eu­ro­pas, die der Tund­ra­zo­ne zuge­ord­net wer­den kann. Pal­sa­moo­re zei­gen, dass ört­lich Dau­er­frost­bo­den vor­han­den ist.

Im Juni hält der Früh­ling Ein­zug in der fast baum­lo­sen Land­schaft. Die far­ben­präch­ti­gen Kampf­läu­fer­männ­chen füh­ren ihren Balz­tanz auf. Der Gesang der Rot­dros­seln und Rot­ster­ni­gen Blau­kel­chen erfüllt die Luft, wenn sie nicht vom Sturm über­tönt wer­den. Schnee­ha­sen und Ren­tie­re bekom­men ihr Som­mer­fell. Die Son­ne scheint Tag und Nacht, wenn sie nicht von Wol­ken ver­steckt wird. Des­halb explo­diert die Vege­ta­ti­on. In kür­zes­ter Zeit blü­hen Tundra- und Fjäll­blu­men. Auf den vor­ge­la­ger­ten Inseln beginnt die Brut der hun­dert­tau­sen­den See­vö­gel.

Sei­fert, NABU-KV ME

Lauf- und Walkingtreff

Marienberg-Pobershau: Die Abtei­lung Leicht­ath­le­tik des TSV 1872 Pobers­hau ver­an­stal­tet am 29. Juli den „18. Schwarz­was­sert­al­lauf“. Der Start­schuss fällt 8.00 Uhr im Pobers­hau­er Hin­te­ren Grund. Alle Lauf- und Wal­king­treff­in­ter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den. Um Vor­anmel­dung unter anmeldung@​trans-​miriquidi.​de wird gebe­ten.

Reichel,TSV 1871 Pobers­hau

Kirchenkonzerte

Olbern­hau OT Pfaffroda/Marienberg OT Rübenau: Zum Monats­aus­klang April erklingt in der Heilig-Geist-Kirche Rübenau am Sonn­tag, 29. April, 14.00 Uhr, ein Früh­lings­kon­zert. Am glei­chen Tag wird in die St.-Georgs-Kirche Pfaf­f­ro­da ein­ge­la­den, in der 17.00 Uhr, ein Orgel­kon­zert mit Kan­tor Peter Klei­nert beginnt.

Kirch­spiel Olb.

Fahrt nach Thüringen

Marienberg-Zöblitz: Das Begeg­nungs­zen­trum im Mari­en­ber­ger Orts­teil GZ Zöblitz bie­tet für eine Mehr­ta­ges­fahrt nach Thü­rin­gen vom 10. bis 14. Juni 2018 noch freie Plät­ze an. Die Unter­brin­gung erfolgt in einem Berg­ho­tel in Fried­rich­ro­da. Das umfang­rei­che Aus­flugs­pro­gramm umfasst u.a. eine Rund­fahrt durch den Thü­rin­ger Wald, den Aus­flug zur Wart­burg nach Eisen­ach, den Besuch einer Nou­gat­welt, die Fahrt zur Was­ser­kup­pe oder aber den Abste­cher ins Brat­wurst­mu­se­um. Für nähe­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dun­gen steht das Begeg­nungs­zen­trum Zöblitz unter Tele­fon 037363/18874 oder 01729340719.

I. Hege­wald

Arbeitseinsatz

Marienberg-Ansprung: Der NABU Kreis­ver­band Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge führt am Sams­tag, 7. April, einen Arbeits­ein­satz (Gehölz­pfle­ge) am Flä­chen­na­tur­denk­mal „Sim­hal­de“ im Mari­en­ber­ger Orts­teil Ansprung durch. Gelei­tet wird der Ein­satz von Niko­laus Schal­ler und Bernd Sei­fert. Treff­punkt ist 8.30 Uhr der Park­platz an der „Gol­de­nen Son­ne“ in Ansprung.

Sei­fert

Mitgliederversammlung

Mari­en­berg OT Pobers­hau: Der NABU Kreis­ver­band Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge führt am Sams­tag, 17. März, sei­ne Mit­glie­der­ver­samm­lung in der Natur­schutz­sta­ti­on Pobers­hau durch, die 9.00 Uhr beginnt. Gemein­sam mit Ver­tre­tern der Natur­schutz­be­hör­de des Land­rats­am­tes Erz­ge­birgs­kreis wird über den Stand der Neu­aus­wei­sung bzw. recht­li­chen Anpas­sung der Natur­schutz­ge­bie­te und Flä­chen­na­tur­denk­ma­le dis­ku­tiert. Geklärt wer­den fer­ner die Ver­ant­wort­lich­kei­ten beim Auf­fin­den toter oder ver­letz­ter Wild­tie­re, wie auch die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Behör­de und NABU.

B. Sei­fert

Bürgersprechstunde

Schwarzenberg/Marienberg: Am Frei­tag, 9. Febru­ar 2018, erhal­ten die Bür­ger im Rah­men einer Bür­ger­sprech­stun­de von 9.00 bis 12.00 Uhr, die Mög­lich­keit, mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Alex­an­der Krauß über Sor­gen und Pro­ble­me zu spre­chen und gemein­sam nach Lösun­gen zu suchen.

Um Ter­min­ver­ein­ba­rung unter 03774/869394 wird gebe­ten. Die Bür­ger­sprech­stun­de wird in den Räum­lich­kei­ten der CDU-Geschäftsstelle Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge in der Herzog-Heinrich-Straße 2 in Mari­en­berg statt­fin­den. Alter­na­tiv kann auch gern ein Vor-Ort-Termin ver­ein­bart wer­den, infor­miert der Alex­an­der Krauß.

EK-Red.

Kino-Sondervorstellung

Mari­en­berg: Der Film „König des Böh­mer­wal­des – Die span­nen­de Jagd nach einem berüch­tig­ten Schmugg­ler“ wird exklu­siv am 4. Febru­ar 2018, 16.00 Uhr, im Kino Mari­en­berg (FSK ab 12 Jah­re, s/w) gezeigt. Bei dem Film­klas­si­ker aus dem Jahr 1959 han­delt es sich um eine Original-Kinofassung aus dem Natio­na­len Film­ar­chiv Prag.

Der Film han­delt 1948 an der tsche­chi­schen Gren­ze. In einem klei­nen, fast ver­las­se­nen Dorf im Böh­mer­wald ver­se­hen Grenz­sol­da­ten kurz nach dem Kriegs­en­de ihren Dienst. Trotz der Gefah­ren, die in der von Torf­moo­ren durch­zo­ge­nen Gegend lau­ern, ver­su­chen immer wie­der Men­schen, die Gren­ze ille­gal zu über­tre­ten. Einen berüch­tig­ten Schlep­per, genannt „König des Böh­mer­wal­des“, kön­nen die Gren­zer nicht fas­sen. Ein Wacht­meis­ter fin­det her­aus, wer der gesuch­te Schlep­per ist. Und als die­ser den nächs­ten Grenz­über­tritt mit einer Grup­pe von Flüch­ti­gen vor­be­rei­tet, grei­fen die Grenz­trup­pen recht­zei­tig ein. So wer­den die Grenz­sol­da­ten zu den wah­ren „Köni­gen des Böh­mer­wal­des“.

Eine Kar­ten­re­ser­vie­rung unter Tele­fon 03735/62910 ist mög­lich.

Hahn

Einzigartiges Konzert

Mari­en­berg: (DvW) Bereits zum 2. Mal gas­tiert am 27. Janu­ar 2018, ab 20.00 Uhr, in der Bald­auf Vil­la „Tone Fish“ aus Hameln. Die Band hat seit der Grün­dung im Jahr 2013 rund 300 Kon­zer­te in ganz Deutsch­land in den Bei­nen und bereits 4 CDs her­aus­ge­bracht. Das nennt man wohl Dyna­mik. Live infi­ziert „Tone Fish“ das Publi­kum mit ihrer Spiel­freu­de und einem ganz eige­nen Sound. Still­hal­ten war ges­tern. Es gibt viel Tem­po, aber auch ruhi­ge­re Songs, immer Lei­den­schaft, Kraft und Gefühl.

Iri­sche Musik klingt bei „Tone Fish“ ver­blüf­fend anders, und die eige­nen Songs öff­nen eine neue musi­ka­li­sche Schub­la­de – fol­kig, kel­tisch, rockig, metal­lisch. Prä­gend sind der mehr­stim­mi­ge Gesang und vor allem die ein­zig­ar­ti­ge Stim­me von Michae­la Jeret­kzy, deren Mezzo-Sopran das Publi­kum regel­mä­ßig ver­zau­bert. Jochen Siep­mann gibt der Band den unver­wech­sel­ba­ren Beat, der an vor­bei­rau­schen­de Züge erin­nert. Jonas Peters am Bass gibt auch mal den Head­ban­ger und Band­grün­der Ste­fan Gli­witz­ki führt augen­zwin­kernd und humo­resk durch das Pro­gramm. Es pas­siert immer viel und gleich­zei­tig – Augen und Ohren wer­den gefor­dert. Wo „Tone Fish“ spielt, bleibt es sel­ten bei einem Mal.

Kin­del, kul(T)our Eigen­be­trieb des Erz­ge­birgs­krei­ses, Bald­auf Vil­la

1 2 3 4