Feierliche Grundsteinlegung

Olbern­hau: Nur weni­ge Wochen nach dem ers­ten Spa­ten­stich wur­de in der zurück­lie­gen­den Woche der Grund­stein für die neue Lebens­hil­fe­werk­statt des Lebens­hil­fe­ver­eins Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V. in Olbernhau-Grünthal gelegt.

Nach der Grund­stein­le­gung für eine neue Wohn­stät­te des Lebens­hil­fe­ver­eins in Olbern­hau im Jahr 1998, der neu­en Wohn­stät­te des Ver­eins in Mari­en­berg 2001 sowie dem Neu­bau der Lebens­hil­fe­werk­statt in Mari­en­berg 2009 freu­en wir uns, dass heu­te mit dem Ersatz­neu­bau einer neu­en Lebens­hil­fe­werk­statt in Olbern­hau bereits die 3. Grund­stein­le­gung des Ver­eins voll­zo­gen wer­den kann“, wür­dig­te die Geschäfts­füh­re­rin des Lebens­hil­fe­wer­kes Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V., Kath­rin Schul­ze.

Wei­ter­le­sen

DRK-Aufruf

Mari­en­berg: Das Deut­sche Rote Kreuz, Kreis­ver­band Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge benö­tigt für die Aus­bil­dungs­ar­beit in ver­schie­de­nen Berei­chen, wie bei­spiels­wei­se „Ers­te Hil­fe Lehr­gän­ge“ sowie Kinder- und Jugend­ar­beit ver­schie­de­ne Ver­bands­ma­te­ria­li­en und star­tet den Auf­ruf, abge­lau­fe­ne Ver­bands­ma­te­ria­li­en dafür zu spen­den. Abge­ge­ben wer­den kön­nen die für die Aus­bil­dung in Mari­en­berg bestimm­ten Mate­ria­li­en von Mon­tag bis Don­ners­tag, jeweils 8.00 bis 15.00 Uhr und frei­tags von 8.00 bis 13.00 Uhr im DRK Bür­ger­zen­trum Mari­en­berg, Katha­ri­nen­stra­ße 24 sowie im DRK-Zentrum Olbernhau,Grünthaler Stra­ße 75a.

EK-Red.

Festwochenende zum Feuerwehrjubiläum

Olbern­hau: In weni­gen Wochen ist es soweit. Dann ist bei der Feu­er­wehr Olbern­hau mäch­tig was los. Anlass ist die Tat­sa­che, dass die Feu­er­wehr am 1. August 1869, also vor nun­mehr 150 Jah­ren, gegrün­det wur­de. Mit einem kun­ter­bun­ten Pro­gramm für Jung und Alt wer­den die Flo­ri­ans­jün­ger das Jubi­lä­um am ers­ten August­wo­chen­en­de gebüh­rend fei­ern.

Die Feu­er­wehr Olbern­hau bil­det eine von 12 Feu­er­weh­ren im Olbern­hau­er Stadt­ge­biet und stellt mit einem erwei­ter­ten Zug den umfang­reichs­ten Anteil der Tech­nik in der Stadt Olbern­hau. Neben einem Kom­man­do­wa­gen ver­fügt die Feu­er­wehr über einen Ein­satz­leit­wa­gen, ein Tank­lösch­fahr­zeug, eine Dreh­lei­ter, ein Lösch­grup­pen­fahr­zeug sowie Vor­aus­rüst­wa­gen.

Wei­ter­le­sen

Entscheidung fällt

Olbern­hau: Am 6. und 7. Juli tagt in der aser­bai­dscha­ni­schen Haupt­stadt Baku das Welterbe-Komitee und wird über den Antrag der Mon­tan­re­gi­on Erzgebirge/Krušnohoří ent­schei­den. Mit der Emp­feh­lung des Welt­denk­mal­ra­tes ICOMOS, die Berg­bau­re­gi­on Erz­ge­bir­ge unter den beson­de­ren Schutz der UNESCO zu stel­len, wird in Baku mit einem posi­ti­ven Bescheid für unser Erz­ge­bir­ge gerech­net.

Wenn am 7. Juli, ab 17.00 Uhr, im Gelän­de der Sai­ger­hüt­te, einem der 22 Bestand­tei­le im deut­schen und böh­mi­schen Erz­ge­bir­ge, die 25-jährige Wie­der­grün­dung der Sai­ger­hüt­ten­knapp­schaft began­gen wird, kommt es nicht nur zu einem Rück­blick auf das 2. Sai­ger­hüt­ten­fest von 1994 son­dern auch zu einer Live-Schaltung zur deut­schen Dele­ga­ti­on in Baku.

Wei­ter­le­sen

Bautafel verkündet Baustart

Olbern­hau: Mit der offi­zi­el­len Ein­wei­hung der Bau­ta­fel am künf­ti­gen Medi­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­zen­trum – Poli­kli­nik Olbern­hau an der Ecke Albert-/Bahnhofstraße konn­te vor weni­gen Tagen ein wich­ti­ger Mei­len­stein im mitt­ler­wei­le 4 Jah­re dau­ern­den Pro­ze­de­re abge­hakt wer­den. Im Bei­sein des Kreis-DRK-Präsidenten Dr. Wolf­gang Jas­per, des Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen Dr. Albrecht Kohls­dorf, betei­lig­ter Pla­nungs­bü­ros, eini­ger Olbern­hau­er Stadt­rä­te und inter­es­sier­ter Ein­woh­ner brach­te Olbern­haus Bür­ger­meis­ter, Heinz-Peter Hau­stein, sei­ne Freu­de über den nun­mehr begin­nen­den Bau­pro­zess am mar­kan­ten Platz zum Aus­druck.

Wei­ter­le­sen

Badespaß im Freibad

Olbern­hau: Die Stadt­ver­wal­tung Olbern­hau infor­miert alle Nut­zer des kom­bi­nier­ten Frei- und Hal­len­ba­des in Olbern­hau an der Bran­dau­er Stra­ße, dass ab Sams­tag, dem 8. Juni, das Frei­bad bei schö­nem Wet­ter mon­tags bis frei­tags, jeweils von 12.00 bis 19.00 Uhr sowie am Wochen­en­de von 10.00 bis 19.00 Uhr geöff­net ist.

Für die Sau­na gel­ten fol­gen­de Öff­nungs­zei­ten: Frau­en­sau­na (Bio­sau­na) don­ners­tags von 14.00 bis 18.00 Uhr; Män­ner­sau­na (Bio­sau­na) frei­tags von 14.00 bis 18.00 Uhr

Ab Feri­en­be­ginn, 8. Juli 2019, steht das Frei­bad täg­lich von 10.00 bis 19.00 Uhr für Besu­che offen.

EK-Red.

Festakt mit Liveschaltung

Olbern­hau: Das Jubi­lä­um 25 Jah­re Sai­ger­hüt­ten­knapp­schaft Olbern­hau wird am Sams­tag, 7. Juli 2019, mit einem Fest­akt in der Sai­ger­hüt­te beson­ders gewür­digt. Im Rah­men der öffent­li­chen Ver­an­stal­tung , die 17.00 Uhr, im Trei­be­haus beginnt, erfolgt eine Live-Schaltung zur erz­ge­bir­gi­schen Abord­nung, die beim Welt­erbe­kon­gress in Baku/Aserbaidschan weilt. Dort fällt an die­sem Wochen­en­de die Ent­schei­dung über die Zuer­ken­nung des „Weltkulturerbe-Titels“ für das Pro­jekt „Mon­tan­re­gi­on Erzgebirge/Krusnohori“, in das auch die Sai­ger­hüt­te Olbern­hau mit ihrer 850-jährigen Geschich­te ein­ge­bun­den ist. „Die Chan­cen ste­hen sehr gut“, infor­mier­te vor weni­gen Tagen der Lei­ter der Tourist-Information Olbern­hau, Udo Brück­ner.


Wer sich die gemein­sa­me Ver­an­stal­tung des Sai­ger­hüt­ten­ver­eins e.V. sowie der Stadt Olbern­hau und damit die span­nen­de Ent­schei­dung nicht ent­ge­hen las­sen möch­te, soll­te bereits jetzt sei­ne Platz­re­ser­vie­rung anmel­den, die in der Tourist-Information Olbern­hau, Grüntha­ler Stra­ße 20, Tele­fon 037360/689866, E-Mail: tourinfo@​olbernhau.​de mög­lich ist, wo auch wei­te­re Infor­ma­tio­nen erteilt wer­den.

Eh

Es gibt viel zu tun!“

Deutsch­neu­dorf: Das Wahl­er­geb­nis, bei dem alle wahl­be­rech­tig­ten Bür­ger vor weni­gen Tagen gefor­dert waren, ihre Stim­me für das neue EU-Parlament sowie für die Kom­mu­nal­wahl abzu­ge­ben, hat sowohl auf inter­na­tio­na­ler, natio­na­ler wie auch auf kom­mu­na­ler Ebe­ne für Über­ra­schun­gen gesorgt und bringt Ver­än­de­run­gen mit sich. So auch in der Gemein­de Deutsch­neu­dorf. „Es war vor­her­seh­bar, dass sich die Zusam­men­set­zung unse­res Gemein­de­ra­tes ändert“, macht Bür­ger­meis­te­rin, Clau­dia Klu­ge, deut­lich. Ein Grund dafür lie­ge in der Tat­sa­che, dass 6 der bis­he­ri­gen 10 Gemein­de­rä­te nicht wie­der zur Wahl ange­tre­ten waren. Erneut das Ver­trau­en der Bür­ger erhiel­ten 3 „Alträ­te“, die somit auch fort­an die Geschi­cke der Gemein­de mit bestim­men.

Wei­ter­le­sen

Neuauflage Grünthaler Sommer

Olbern­hau: In einer Wochenist es wie­der soweit. Zur Ver­an­stal­tungs­rei­he „Grüntha­ler Som­mer“ wer­den vom 16. Juni bis zum 24. August vie­le Besu­cher aus nah und fern das denk­mal­ge­schütz­te Sai­ger­hüt­ten­are­al anvi­sie­ren. Ana­log der Vor­jah­re war­tet ein bun­tes Pro­gramm für Jung und Alt.

Den Auf­takt über­nimmt am 16. Juni ein Som­mer­kon­zert mit dem Jugend­blas­or­ches­ter Zwi­ckau, dass um 14.30 Uhr in der Lan­gen Hüt­te eine Kost­pro­be ihres musi­ka­li­schen Kön­nens ablie­fern wird.

Wei­ter­le­sen

Klappfix- und Alpenkreuzer-Treffen

Olbern­hau: Zu Pfings­ten wer­den eine Viel­zahl an Faltcaravan-Besitzer Olbern­hau ansteu­ern. Anlass ist das Klappfix- und Alpenkreuzer-Treffen unter dem Mot­to „Wir kom­men zurück!“, zu dem Gäs­te aus nah und fern mit ihren klas­si­schen Gefähr­ten in der Stadt der 7 Täler erwar­tet wer­den.

Die Stadt Olbern­hau ist beson­ders bei Cam­ping­freun­den ein Begriff. Schließ­lich wur­den hier einst, bis etwa vor rund 30 Jah­ren, zehn­tau­sen­de Falt­ca­ra­vans der Mar­ken Klapp­fix und Alpen­kreu­zer pro­du­ziert und tra­ten danach ihre Rei­se in vie­le Län­der inner­halb und außer­halb Euro­pas an. Das Tref­fen rich­tet sich an alle Lieb­ha­ber, die solch einen falt­ba­ren, mobi­len Camping-Oldtimer ihr Eigen nen­nen und damit nach wie vor den Erd­ball erkun­den.

Wei­ter­le­sen

Fahrbahnerneuerung abgeschlossen

Olbern­hau: Im Bei­sein von 31 klei­nen Stepp­kes der Kin­der­ta­ges­stät­te „Son­nen­kin­der­land“ Pfaf­f­ro­da erfolg­te vor weni­gen Tagen die offi­zi­el­le Frei­ga­be der Orts­durch­fahrt der Frei­ber­ger Staats­stra­ße S215 im Orts­teil Pfaf­f­ro­da. „Die ers­ten Bemü­hun­gen, die erfor­der­li­che Stra­ßen­sa­nie­rung zu rea­li­sie­ren, began­nen 2014. Im Sep­tem­ber 2016 erfolg­te nach mehr­mo­na­ti­ger Planungs- und Abstim­mungs­pha­se der Start­schuss der Bau­ar­bei­ten. Nach nun­mehr 6 Jah­ren ist es end­lich geschafft“, führ­te Olbern­haus Stadt­ober­haupt, Heinz-Peter Hau­stein, aus, mach­te aber auch deut­lich, dass das mit dem Bau­vor­ha­ben beauf­trag­te Unter­neh­men, die Chem­nit­zer Ver­kehrs­bau GmbH, mit nicht weni­gen Pro­ble­men zu kämp­fen hat­te, die einen kom­pli­ka­ti­ons­lo­sen und zügi­gen Bau­be­trieb erschwer­ten.

Wei­ter­le­sen

Wohl der Stadt im Vordergrund

Olbern­hau: Zur plan­mä­ßig letz­ten Sit­zung vor der am 26. Mai 2019 statt­fin­den­den Kom­mu­nal­wahl traf sich vor weni­gen Tagen der Olbern­hau­er Stadt­rat. Bis zur Kon­sti­tu­ie­rung des neu gewähl­ten Gre­mi­ums, das sich von 28 auf 22 Mit­glie­der redu­ziert, bleibt der bis dato agie­ren­de Stadt­rat im Amt.

Ihre ein­mü­ti­ge Zustim­mung erteil­ten die Stadt­rä­te dem Ver­kauf einer Teil­flä­che im Gewer­be­ge­biet an 2 ein­hei­mi­sche Gewer­be­trei­ben­de, die 1 Lager- sowie 1 Pro­duk­ti­ons­ge­bäu­de errich­ten wol­len.

Wei­ter­le­sen

Turnhalle geht in Kürze in Betrieb

Olbern­hau: In weni­gen Wochen ist es geschafft. Durch die Inbe­trieb­nah­me des neu­ge­bau­ten Turn­hal­len­kom­ple­xes an die Ober­schu­le Olbern­hau ver­bes­sern sich die Lern­be­din­gun­gen für die Schü­ler der denk­mal­ge­schütz­ten Lehr­an­stalt am Ges­sing­platz in Olbern­hau. „Zum aktu­el­len Zeit­punkt sieht es so aus, dass das Objekt zum 20. Juni 2019, also noch vor dem Ende des Schul­jah­res, den offi­zi­el­len Betrieb auf­neh­men soll“, ver­leiht Bür­ger­meis­ter Heinz-Peter Hau­stein sei­ner Hoff­nung Aus­druck. Pro­fi­tie­ren wer­den in ers­ter Linie die Schü­ler, die dann nicht mehr zum Sport­un­ter­richt die rund 1 km ent­fern­te Löser­turn­hal­le bzw. die Turn­hal­le des Land­krei­ses an der Thomas-Mann-Straße zum Sport­un­ter­richt besu­chen müs­sen.

Wei­ter­le­sen

Erster Spatenstich erfolgt

Olbern­hau: „Was lan­ge währt, wird doch noch gut!“, so der ein­hel­li­ge Tenor der Geschäfts­lei­tung wie auch der Beleg­schaft des Lebens­hil­fe­wer­kes Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V. beim jüngst erfolg­ten ers­ten Spa­ten­stich für den seit mehr als 5 Jah­ren ins Auge gefass­ten Bau einer neu­en Lebens­hil­fe­werk­statt in Olbern­hau. Erfor­der­lich wird der Neu­bau, da das bis­lang genutz­te Gebäu­de an der Grüntha­ler Stra­ße nicht mehr den Anfor­de­run­gen für das Betrei­ben einer Werk­statt für behin­der­te Men­schen gerecht wird und zudem ein­zel­ne Arbeits­grup­pen aus­ge­la­gert wer­den muss­ten.


Von der Sanie­rung des Objek­tes wur­de Abstand genom­men und die Ent­schei­dung fiel zuguns­ten eines bar­rie­re­frei­en Neu­baus in Flach­bau­art­wei­se, der nun an der Lade­stra­ße in Olbernhau-Grünthal ent­ste­hen und auf über 3200 Qua­drat­me­tern Platz für 120 behin­der­te Men­schen sowie für die Betreu­ung von 6 mehr­fach behin­der­te Men­schen bie­ten wird“, infor­miert Kath­rin Schul­ze, Geschäfts­füh­re­rin des Lebens­hil­fe­wer­kes Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V. Bereits am 28. Juni soll die Grund­stein­le­gung erfol­gen, im kom­men­den Jahr sei nach der Fer­tig­stel­lung der Umzug in den neu­en Gebäu­de­kom­plex anvi­siert. Zur Finan­zie­rung des rund 6,5 Mio Euro teu­ren Groß­pro­jek­tes kom­men neben Eigen­mit­teln des Ver­eins auch För­der­mit­tel des Säch­si­schen Staats­mi­nis­te­ri­ums, des Erz­ge­birgs­land­krei­ses sowie der Bun­des­agen­tur für Arbeit zum Ein­satz.

Nach der Grund­stein­le­gung wird das Lebens­hil­fe­werk Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge bereits im August ein Som­mer­fest mit den ört­li­chen Schu­len fei­ern, mit dem der Ver­ein das 25-jährige Bestehen der Lebens­hil­fe­werk­statt sowie das 20-jährige Bestehen der Wohn­stät­te für behin­der­te Men­schen in Olbern­hau wür­digt.

Eh

Marketinginitiative Stadtgutschein

Olbern­hau: Die Wirt­schaft und damit auch den Han­del in der Stadt Olbern­hau zu stär­ken, hat sich die Mit­tel­stän­di­sche Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Olbern­hau e.V. auf die Fah­ne geschrie­ben. „Dafür ist seit weni­gen Wochen der Olbern­hau­er Stadt­gut­schein erhält­lich“, infor­miert Udo Brück­ner von der Tou­rist­info Olbern­hau, in wel­cher Gut­schei­ne im Wert von 10,00 Euro und 15,00 Euro käuf­lich zu erwer­ben sind. Ein­ge­löst wer­den kann der Stadt­gut­schein, der wie Bar­geld behan­delt wird, bei einem der aktu­ell 35 teil­neh­men­den Unter­neh­men im Stadt­ge­biet sowie dar­über hin­aus, ange­fan­gen von A wie Augen­op­tik bis hin zu W wie Werk­stät­ten. Zur bes­se­ren Ori­en­tie­rung wei­sen alle Akzep­tanz­stel­len mit dem Auf­kle­ber „Wir akzep­tie­ren den Olbern­hau­er Stadt­gut­schein“ auf die Initia­ti­ve hin.

Wei­ter­le­sen

1 2 3 13