Geführte Radtour

Olbern­hau: Am 12. Mai star­tet 9.00 Uhr, am Ges­sing­platz eine rund 45 km lan­ge Rad­tour ent­lang der „Gel­ben Reiterlein-Strecke“. Die unter Lei­tung von Gott­fried Einert ste­hen­de Tour führt abhän­gig von der Befahr­bar­keit der Weg­stre­cken zunächst ins tsche­chi­sche Kalek und Nace­tin. Nach erneu­ter Grenz­pas­sie­rung führt die Tour, die auch für E-Bikes geeig­net ist, wei­ter nach Ansprung. Für die Ver­pfle­gung sorgt wie­der der eige­ne Ruck­sack. Mehr Infos erteilt Gott­fried Einert unter Tele­fon 037360/71451.

Tou­rist­info Olb.

Drittwärmste Ostern seit 20 Jahren

Olbern­hau: „April, April – der weiß nicht was er will“, besagt ein altes Sprich­wort. Aber lesen Sie selbst, was Dirk Chris­toph in einem meteo­ro­lo­gi­schen Rück­blick über den zurück­lie­gen­den Monat ver­merkt hat:

Gleich vor­weg, so gran­di­os wie der April des Vor­jah­res prä­sen­tier­te sich der 2019-er April nicht. Aber er braucht sich nicht zu ver­ste­cken und typi­sches April­wet­ter leg­te er auch nicht an den Tag, abge­se­hen von ein paar Temperatur-Eskapaden vom 10. bis 14. April. Nach recht mil­dem Beginn bra­chen hier die Tem­pe­ra­tu­ren, auch am Tag, regel­recht ein. Durch­ge­hend Nacht­frost bis knapp an die minus 5 Grad und Tages­höchst­tem­pe­ra­tu­ren, wie am 12., von nicht ein­mal 2 Grad unter­strei­chen dies deut­lich. Dazu schnei­te es am 14. bis in mitt­le­re Lagen. Doch selbst die­ser Schnee, auf­ge­taut ent­sprach das 2,5 Liter pro Qua­drat­me­ter, war höchst will­kom­men. Seit dem 29. März hat­te es kei­nen Nie­der­schlag gege­ben, was sich auch bis zum 25. April so fort­setz­te. Der April ent­wi­ckelt sich wei­ter zum Tro­cken­ga­ran­ten, denn in den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren erfüll­ten ledig­lich vier April­mo­na­te das Nie­der­schlags­soll.


Nach Monats­mit­te, mit Beginn der Kar­wo­che, erhol­ten sich die Tem­pe­ra­tu­ren und erreich­ten zu Ostern, nach aller­dings durch­weg kal­tem Start mit Boden­frost, die 20-Grad-Marke. Das dritt­wärms­te Ostern der zurück­lie­gen­den 20 Jah­re war besie­gelt. Noch mar­kan­ter setz­te sich die Son­nen­schein­dau­er in Sze­ne. Wäh­rend der acht Tage vom 15. bis 22. April (Oster­mon­tag) ließ sich fast kei­ne Wol­ke am Him­mel bli­cken. Die dar­aus resul­tie­ren­den Son­nen­stun­den (103) ent­spre­chen fast denen eines nor­ma­len gan­zen Monats April.

Der Ein­fluss atlan­ti­scher Tief­aus­läu­fer been­de­te Rich­tung Monats­en­de den unge­trüb­ten Son­nen­schein und der lang ersehn­te Regen erreich­te auch unse­re Regi­on. Doch auch wenn es die Regen­ton­nen füll­te, bleibt mit einer Erfül­lung von nur 38 Pro­zent ein enor­mes Defi­zit.

D. Chris­toph

Seniorenecke

Olbernhau-Oberneuschönberg: Am Dienstag,14. Mai 2019, wird 14.30 Uhr zum nächs­ten Senio­ren­treff in das „Hotel Caro­la“ ein­ge­la­den. Begrüßt wird Mar­grit Rich­ter, die uns wie­der ein Buch vor­stel­len und zum Selbst­le­sen anre­gen will. Gäs­te sind wie immer herz­lich will­kom­men.

Hof­mann

Grenzübergreifende Wanderung

Say­da:  Am Sonn­abend, 11. Mai 2019, fin­det zum 16. Mal die Wan­de­rung von Say­da zur tsche­chi­schen Part­ner­stadt Mezi­bo­ri statt.

Die 22 km lan­ge Wan­de­rung mit dem Schwie­rig­keits­grad 4 beginnt um 7.30 Uhr an der Sport- und Begeg­nungs­stät­te in Say­da. Ein­stiegs­mög­lich­kei­ten bestehen 8.45 Uhr nach 6 km am ehe­ma­li­gen Frem­den­ver­kehrs­amt in Neu­hau­sen sowie 10.00 Uhr nach 10 km am Gast­hof Bad Ein­sie­del. Ab 10.30 ist ein Pick­nick am Grenz­stein Nr. 10 auf böh­mi­scher Sei­te geplant. Die Wan­de­rer tref­fen gegen 13.00 Uhr im Gast­haus RADNICE in Mezi­bo­ri ein.

14.30 Uhr star­tet die Rück­fahrt mit dem Bus zu den Aus­gangs­punk­ten nach Bad-Einsiedel, Neu­hau­sen und Say­da.

Teil­nah­me­mel­dun­gen bit­te an das Bürger- und Tou­rist­info Say­da, Am Markt 1, 09619 Say­da, Tel: 037365/97222,
E-mail: touristinfo@​sayda.​de.

Schu­bert, Bürger- u. Tou­rist­info Say­da

Bereitschaftsdienst vom 09. 05. bis 19.05.2019

Bereitschaftsdienst Ärzte

Kas­sen­ärzt­li­cher Bereit­schafts­dienst für Olbernhau/Pockau/Schwartenberggebiet sowie die Orte Say­da und Neu­hau­sen:

Zen­tral fest­ge­leg­te Not­ruf­num­mer: 116117 (kos­ten­frei), Regio­na­le Ver­mitt­lungs­num­mer: 03741/457232

(gilt Mo/Di/Do, 19 Uhr bis Fol­ge­tag 7 Uhr; Mi, 19 Uhr bis 7 Uhr; Fr, 14 Uhr bis 7 Uhr; Sa/So 7 Uhr bis 7 Uhr)

Zahnarzt

Olbernhau/Marienberg:

  • 11.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis U. Gärt­ner, Am Sport­zen­trum 2, Groß­rück­ersw., Tel. 03735/682030
  • 12.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis DS H. Bau­er, An den Anla­gen 2, Zscho­pau, Tel. 03725/23014
  • 18.05. u. 19.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis M. Wit­tig, Am Abra­ham­schacht 1g, Marienberg,Tel. 03735/608374

Sayda/Neuhausen:

  • 11.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Dipl.-Stom. J.Groß, Wer­ner­platz 15, Frei­berg, Tel. 03731/31639
  • 12.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Dr. I. Wer­ner, B.-Kellermann-Str. 22, Frei­berg, Tel. 03731/33773
  • 18.05. u. 19.05., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Dr. B. Lem­ke, Haupt­str. 178a, Groß­schir­ma, Tel. 037328/245

Häusliche Alten- u. Krankenpflege Olbernhau

Mon­tag bis Sonn­tag 24-Stunden-Bereitschaft; Tel. 037360/35141


Sozialstation Olbernhau

Bereit­schafts­dienst: Tel. 037360/72643 oder 0172/3783850

Rathaus wird zur Stellenbörse

Annaberg-Buchholz/Marienberg: Am Don­ners­tag, 16. Mai, laden die Stadt Mari­en­berg und die Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz zum Job Café on Tour in das Rat­haus nach Mari­en­berg, Markt 1 ein. In der Zeit von 9.30 bis 12.30 Uhr kön­nen sich Inter­es­sen­ten im Rats­saal der Stadt zum regio­na­len Arbeits­markt infor­mie­ren, zu Stel­len­an­ge­bo­ten bera­ten las­sen und sich nach frei­en Jobs umschau­en. Bis 11.00 Uhr wur­den Ter­mi­ne ver­ge­ben und danach ist ein unter­mi­nier­ter Zugang mög­lich.

Die Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz hat gemein­sam mit dem Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Mari­en­berg, And­re Hein­rich, orts­an­säs­si­ge Unter­neh­men ein­ge­la­den, die quer über alle Bran­chen Arbeits­kräf­te suchen.

Wei­ter­le­sen

Polizei auf Nachwuchssuche

Annaberg-Buchholz: Span­nen­de Auf­ga­ben, eine gute Bezah­lung und viel­fäl­ti­ge Kar­rie­re­chan­cen – all das bie­tet ein Job bei der Bun­des­po­li­zei.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen und den Wer­de­gang bei der Bun­des­po­li­zei, ins­be­son­de­re für Poli­zei­voll­zugs­be­am­te, wer­den am Diens­tag, 14. Mai, 15.00 Uhr, im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BIZ) der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Straße 43 ver­mit­telt. Inter­es­sen­ten sind herz­lich ein­ge­la­den.

Hein­rich, Agen­tur für Arbeit

Kircheninformationen vom 12. bis 19. Mai 2019

Ev.-Luth. Kirche

Sonn­tag, 12. Mai

  • Blu­men­au: 8.30 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst
  • Olbern­hau: 8.30 Uhr Got­tes­dienst
  • Hall­bach: 9.30 Uhr Gemein­schafts­stun­de
  • Ober­neu­schön­berg: 10.00 Uhr Got­tes­dienst zur Jubel­kon­fir­ma­ti­on
  • Rübenau: 10.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst

Sonn­tag, 19. Mai

  • Ober­neu­schön­berg: 8.30 Uhr Got­tes­dienst
  • Rübenau: 8.30 Uhr Got­tes­dienst
  • Hall­bach: 10.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst
  • Olbern­hau: 10.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst

Neuapostolische Kirche

Olbern­hau – Got­tes­dienst:

  • sonn­tags, 10.00 Uhr
  • mitt­wochs, 19.30 Uhr

Blutspende

Olbern­hau: Am Mon­tag, 20. Mai 2019, besteht in der Zeit von 15.00 bis 19.00 Uhr, im Lebens­hil­fe­werk Olbern­hau, Grüntha­ler Stra­ße 81a die nächs­te Gele­gen­heit zum Blut­spen­den.

Noch bis 31. Juli 2019 bedankt sich der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost mit einem neu­en Blutspende-Treueheft bei den Blut­spen­dern. Dabei kön­nen Spen­der für jede Blut­spen­de, sowie für jeden zu einem Spen­de­ter­min mit­ge­brach­ten Erst­spen­der bei Son­der­ak­tio­nen oder einem Spen­de­ju­bi­lä­um einen Stem­pel sam­meln. Das Treue­heft ist falt­bar, passt in jedes Porte­mon­naie und kann so ein­fach zu jedem Blut­spen­de­ter­min mit­ge­bracht wer­den.

DRK-Blutspendedienst

Einsteigen und Abschalten auf dem Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Annaberg-Buchholz: Seit dem 1. Mai heißt es wie­der „Dachs statt Dax - ein­stei­gen und abschal­ten“ auf dem Kamm­weg Erzgbirge-Vogtland, einem der schöns­ten Weit­wan­der­we­ge Deutsch­lands. Erleb­nis Tier­welt, unbe­rühr­te Natur, span­nen­de Aus­bli­cke in eine über­ra­schend schö­ne Land­schaft machen den Reiz des 285 km lan­gen Qua­li­täts­we­ges aus, der von Altenberg/Geising bis nach Blan­ken­stein in Thü­rin­gen führt. Sei­ne eher anspruchs­vol­le Wege­füh­rung über die höchs­ten Gip­fel des Erz­ge­bir­ges und Vogt­lan­des lässt so man­ches Mal den Schweiß per­len, belohnt jedoch mit ein­zig­ar­ti­gen Natur­er­leb­nis­sen und Pan­ora­ma­bli­cken. Dabei gibt es unter­wegs viel zu ent­de­cken.

Wei­ter­le­sen

Wanderfreunde aufgepasst

Olbern­hau: Im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Wan­der­wo­chen „Echt Erz­ge­bir­ge“ steht am Sonn­tag, 19. Mai, eine Wan­de­rung von Lit­vi­nov nach Olbern­hau im Pro­gramm. Los geht es 9.00 Uhr am Bus­bahn­hof Ges­sing­platz.

Wer die hei­mi­schen Flu­ren erkun­den will, ist am Diens­tag, 21. Mai, zu einer Wan­de­rung ein­ge­la­den, die zum Bruch­berg führt. Treff­punkt ist 9.30 Uhr am Ein­gang des Muse­ums Olbern­hau.

Auch am 23. Mai kön­nen die Wan­der­schu­he geschnürt wer­den. Ange­bo­ten wird eine Wan­de­rung „Vom Ullers­dor­fer Teich zum Cihad­lo“. Treff­punkt ist 9.30 Uhr am Wan­der­park­platz Kühn­hai­de, Am Schwarz­was­ser­tal 6.

Tou­rist­info Olb.

Alte Glocken“-Wanderung

Deutsch­neu­dorf: Aus Anlass 150 Jah­re „Alte Glo­cken“ star­tet am 11. Mai 2019 in Deutsch­neu­dorf eine Wan­de­rung ent­lang der Spu­ren des alten Deutsch­neu­dor­fer Glo­cken­ge­läuts.

Der Start­schuss fällt 9.30 Uhr an der Kir­che Deutsch­neu­dorf. Nach 2,2 km steht gegen10.15 Uhr an der „Alten Gebets­glo­cke“ im Orts­teil Brü­der­wie­se ein Früh­stücksim­biss bereit. Frisch gestärkt wer­den nach Kilo­me­ter 4,4 (gegen 11.00 Uhr) die „Alte Tauf­glo­cke“ in Deutsch­neu­dorf, nach dem 7. Kilo­me­ter, gegen 12.00 Uhr, die „Alte Ewig­keits­glo­cke“ in Deutsch­ka­tha­ri­nen­berg sowie nach Kilo­me­ter 7,5 (gegen 12.30 Uhr) die „Häu­er­glo­cke“ am Hut­haus im Aben­teu­er­berg­werk erreicht, wo ein Mit­tag­essen vom Grill war­tet sowie eine Film­vor­füh­rung über die Erfin­dung des Stahl­glo­cken­gus­ses erfolgt.

Wei­ter­le­sen

Branchenfrühstück

Annaberg-Buchholz/Ehrenfriedersdorf: Die Regio­nal­kam­mer Erz­ge­bir­ge der IHK Chem­nitz lädt Händ­ler, Dienst­leis­ter, Gas­tro­no­men und Hote­liers zum Bran­chen­früh­stück am 13. Mai, von 9.00 bis 12.00 Uhr, in die Sau­berg Klau­se in Ehren­frie­ders­dorf ein.

Die Teil­neh­mer der kos­ten­frei­en Ver­an­stal­tung erwar­ten aktu­el­le Branchen-News und ein span­nen­der Impuls­vor­trag unter dem Titel „Wis­sen statt ver­mu­ten – Was Kun­den zu Hau­se über Sie erzäh­len“. In locke­rer Atmo­sphä­re bleibt außer­dem genü­gend Zeit, um Nach­barn ken­nen­zu­ler­nen, bestehen­de Kon­tak­te zu pfle­gen, fri­schen Input auf­zu­sau­gen und star­ke Syn­er­gi­en für das eige­ne Unter­neh­men zu schaf­fen.

Eine Anmel­dung ist jeder­zeit unter www​.chem​nitz​.ihk24​.de, Dok. Nr. 123123317 mög­lich.

Nicke, IHK Chem­nitz Regio­nal­kam­mer Erz­ge­bir­ge

Kircheninformationen vom 21. April bis 12. Mai 2019

Ev.-Luth. Kirche

Sonn­tag, 21. April

  • Rübenau: 6.00 Uhr Oster­met­te anschl. Oster­früh­stück
  • Olbern­hau: 6.00 Uhr Auf­er­ste­hungs­fei­er auf dem Fried­hof, 10.00 Uhr Fest­got­tes­dienst
  • Ober­neu­schön­berg: 10.00 Uhr Got­tes­dienst mit Tau­fe

Mon­tag, 22. April

  • Hall­bach: 10.00 Uhr Got­tes­dienst
  • Pfaf­f­ro­da: 14.00 Uhr Got­tes­dienst
  • Rübenau: 10.00 Uhr Fami­li­en­got­tes­dienst

Sonn­tag, 28. April

  • Hall­bach: 8.30 Uhr Got­tes­dienst
  • Ober­neu­schön­berg: 10.00 Uhr Got­tes­dienst
  • Olbern­hau: 10.00 Uhr Got­tes­dienst

Sonn­tag, 5. Mai

  • Rübenau: 8.30 Uhr Got­tes­dienst
  • Pfaf­f­ro­da: 10.00 Uhr Got­tes­dienst
  • Olbern­hau: Trö­del­markt ab 10.00 Uhr

Neuapostolische Kirche

Olbern­hau – Got­tes­dienst:

  • sonn­tags, 10.00 Uhr
  • mitt­wochs, 19.30 Uhr

Wind, Schnee, Frost und Sonne

Olbern­hau: Der Kampf zwi­schen Win­ter und Früh­ling wur­de im März recht deut­lich mit sehr viel Wind aus­ge­tra­gen. Vor allem in der ers­ten Monats­hälf­te, beginnt der Olbern­hau­er Hob­by­me­teo­ro­lo­ge Dirk Chris­toph sei­nen Rück­blick auf den Monat März. Aber lesen Sie selbst:

Einem Sturm­tief folg­te das Nächs­te, da ein blo­ckie­ren­des sta­bi­les Hoch über Mit­tel­eu­ro­pa fehl­te. Das führ­te zu 15 Stark­wind­ta­gen mit Wind­stär­ke 6, an einem Tag wur­de sogar Wind­stär­ke 8 regis­triert. Mit ein­ge­la­gert in die­se atlan­ti­schen Tiefs waren immer wie­der klei­ne Kalt­fron­ten mit Schnee- und Grau­pel­schau­ern. Die höchs­te Schnee­men­ge die dabei zusam­men­kam, waren 10 Zen­ti­me­ter am Mor­gen des 12. März. Da die­se Atlan­tik­luft im all­ge­mei­nen zwar sehr feuch­te, aber rela­tiv mil­de Luft­mas­sen her­an­führt, schmolz der Schnee bereits am Fol­ge­tag rest­los zusam­men. Ver­hält­nis­mä­ßig mild blieb es auf Grund die­ser Wet­ter­la­ge auch nachts.

Wei­ter­le­sen

1 2 3 28