Pilzberater im Erzgebirgskreis

Erz­ge­birgs­kreis: In der dies­jäh­ri­gen Pilz­sai­son ste­hen die ehren­amt­li­chen Pilz­be­ra­ter im Erz­ge­birgs­kreis wie­der für Fra­gen rund um das The­ma Pil­ze zur Ver­fü­gung. Die Auf­ga­be der Pilz­ken­ner ist es, auf Wunsch die gesam­mel­ten Exem­pla­re auf ihre Genieß­bar­keit zu prü­fen bzw. den Pilz zu bestim­men. Die Bera­tung erfolgt kos­ten­los. Im Erz­ge­birgs­kreis gibt es aktu­ell 25 Pilz­be­ra­ter. Eine Über­sicht zu den Pilz­be­ra­tern im Erz­ge­birgs­kreis fin­den Sie auf www​.erz​ge​birgs​kreis​.de

Wei­ter­le­sen

Ausbildung oder Studium?

Annaberg-Buchholz: „Was soll ich bloß wer­den?“ Vie­le jun­ge Men­schen ste­hen vor allem jetzt in den letz­ten Wochen des Schul­jah­res vor die­ser Fra­ge. Die Aus­wahl ist nicht leicht. Bei mehr als 350 Aus­bil­dungs­be­ru­fen und meh­re­ren tau­send Stu­di­en­gän­gen ver­liert man schnell den Über­blick. Die Bun­des­agen­tur für Arbeit hat ein Online-Tool ent­wi­ckelt, das bei der beruf­li­chen Ori­en­tie­rung unter­stützt und das Ange­bot der Berufs­be­ra­tung ergänzt.

Mit dem Selbst­er­kun­dungs­tool kön­nen ange­hen­de Abitu­ri­en­ten ab Klas­sen­stu­fe 11 tes­ten, wel­ches Stu­di­um oder wel­cher Aus­bil­dungs­be­ruf zu ihnen passt. Mit Hil­fe von psy­cho­lo­gi­schen Test­ver­fah­ren wer­den Erkennt­nis­se über fach­li­che Fähig­kei­ten, sozia­le Kom­pe­ten­zen, Inter­es­sen und beruf­li­che Vor­lie­ben ermit­telt.

Wei­ter­le­sen

Neuer Job gesucht?

Annaberg-Buchholz: „Ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de steht vor der Tür. Sie genie­ßen die Zeit gemein­sam mit Ihrer Fami­lie oder Ihren Freun­den. Sie sind zu Hau­se in der Hei­mat, aber lei­der nur auf Zeit. Das muss nicht sein. Nut­zen Sie das Ange­bot und infor­mie­ren sich am Brü­cken­tag nach Chris­ti Him­mel­fahrt über freie Stel­len­an­ge­bo­te in der Regi­on“, lädt Nino Sci­ret­ta, Chef der Anna­ber­ger Arbeits­agen­tur ein. Das Beson­de­re: Man braucht kei­nen Ter­min und kann ohne Vor­anmel­dung vor­bei­schau­en.

Wei­ter­le­sen

Tag des offenen Denkmals

Annaberg-Buchholz: Am 8. Sep­tem­ber 2019 fin­det bun­des­weit der Tag des offe­nen Denk­mals statt. Ab sofort kön­nen Denk­ma­l­ei­gen­tü­mer und Ver­an­stal­ter ihre his­to­ri­schen Bau­ten und Stät­ten zum Tag des offe­nen Denk­mals anmel­den. Dar­auf weist das Sach­ge­biet Denk­mal­schutz der Land­kreis­ver­wal­tung hin. Jähr­lich nut­zen die­sen Tag hun­der­te Besu­cher, um Denk­mä­ler im Erz­ge­birgs­kreis zu erkun­den.

Der Tag des offe­nen Denk­mals steht in die­sem Jahr unter dem Mot­to „Modern(e): Umbrü­che in Kunst und Archi­tek­tur“. Das Mot­to gilt für alle Epo­chen. Unab­hän­gig von Denk­mal­gat­tung, Zeit und Ort sind Umbrü­che über­all zu ent­de­cken. Denn egal ob Gotik, Barock, Jugend­stil oder Bau­haus – sie alle waren zu ihrer Zeit modern. Pri­va­te Eigen­tü­mer oder Ver­ei­ne sind ange­hal­ten, Ver­gan­ge­nes unter einem neu­en Blick­win­kel zu erkun­den und zu prä­sen­tie­ren.

Wei­ter­le­sen

Studienangebote mit Praxisbezug

Annaberg-Buchholz: Am Sams­tag, 25. Mai 2019, holen die Berufs­be­ra­ter der Anna­ber­ger Arbeits­agen­tur anläss­lich des Hoch­schul­ta­ges wie­der die Stu­di­en­welt Sach­sens ins Erz­ge­bir­ge.

In der Zeit von 9.30 bis 12.00 Uhr sind Stu­di­en­in­ter­es­sier­te und deren Eltern herz­lich zum dies­jäh­ri­gen Hoch­schul­tag ins Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz ein­ge­la­den. Uni­ver­si­tä­ten, Fach­hoch­schu­len sowie Poli­zei und Bun­des­wehr aus Sach­sen prä­sen­tie­ren ihre Ange­bo­te und wer­den Fra­gen rund um´s Stu­die­ren beant­wor­ten. Wer an Stu­di­en­gän­gen mit star­kem Pra­xis­be­zug inter­es­siert ist, wird an die­sem Tag sicher fün­dig. „Dua­le Stu­di­en­gän­ge erfreu­en sich immer grö­ße­rer Beliebt­heit“, weiß Nino Sci­ret­ta, Chef der Anna­ber­ger Arbeits­agen­tur. „Dabei über­neh­men Berufs­aka­de­mi­en die theo­re­ti­sche Aus­bil­dung, wäh­rend die prak­ti­sche Arbeit bei Pra­xis­part­nern - also in regio­na­len Unter­neh­men - statt­fin­det. Ich freue mich, dass fünf aus­ge­wähl­te Arbeit­ge­ber ihre Ange­bo­te und Erfah­run­gen als Pra­xis­part­ner für die­se Form des dua­len Stu­di­ums vor­stel­len“, sagt er und garan­tiert einen infor­ma­ti­ons­rei­chen Vor­mit­tag für eine fun­dier­te Stu­di­en­ent­schei­dung.

Wei­ter­le­sen

Polizei auf Nachwuchssuche

Annaberg-Buchholz: Span­nen­de Auf­ga­ben, eine gute Bezah­lung und viel­fäl­ti­ge Kar­rie­re­chan­cen – all das bie­tet ein Job bei der Bun­des­po­li­zei.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen und den Wer­de­gang bei der Bun­des­po­li­zei, ins­be­son­de­re für Poli­zei­voll­zugs­be­am­te, wer­den am Diens­tag, 14. Mai, 15.00 Uhr, im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BIZ) der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Straße 43 ver­mit­telt. Inter­es­sen­ten sind herz­lich ein­ge­la­den.

Hein­rich, Agen­tur für Arbeit

Branchenfrühstück

Annaberg-Buchholz/Ehrenfriedersdorf: Die Regio­nal­kam­mer Erz­ge­bir­ge der IHK Chem­nitz lädt Händ­ler, Dienst­leis­ter, Gas­tro­no­men und Hote­liers zum Bran­chen­früh­stück am 13. Mai, von 9.00 bis 12.00 Uhr, in die Sau­berg Klau­se in Ehren­frie­ders­dorf ein.

Die Teil­neh­mer der kos­ten­frei­en Ver­an­stal­tung erwar­ten aktu­el­le Branchen-News und ein span­nen­der Impuls­vor­trag unter dem Titel „Wis­sen statt ver­mu­ten – Was Kun­den zu Hau­se über Sie erzäh­len“. In locke­rer Atmo­sphä­re bleibt außer­dem genü­gend Zeit, um Nach­barn ken­nen­zu­ler­nen, bestehen­de Kon­tak­te zu pfle­gen, fri­schen Input auf­zu­sau­gen und star­ke Syn­er­gi­en für das eige­ne Unter­neh­men zu schaf­fen.

Eine Anmel­dung ist jeder­zeit unter www​.chem​nitz​.ihk24​.de, Dok. Nr. 123123317 mög­lich.

Nicke, IHK Chem­nitz Regio­nal­kam­mer Erz­ge­bir­ge

Regionalpreis ausgelobt

Annaberg-Buchholz: Bereits zum zwei­ten Mal wird in die­sem Jahr der Gro­ße Regio­nal­preis des Erz­ge­birgs­krei­ses ver­lie­hen, mit dem das Enga­ge­ment für Gemein­wohl und einer lebens­wer­ten Hei­mat sowie in den Berei­chen Kul­tur, Sport und Tou­ris­mus gewür­digt wird. Geehrt wer­den kön­nen Ein­zel­per­so­nen, Ver­ei­ne, Grup­pie­run­gen, Insti­tu­tio­nen oder Pro­jek­te, die sich neben dem Gemein­wohl für gutes Mit­ein­an­der und eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung in der Regi­on enga­gie­ren. Jun­gen Ehren­amt­lern winkt der Son­der­preis „Jung und enga­giert im ERZ“.

Wei­ter­le­sen

InnoStartBonus für innovative Gründer

Chem­nitz: Die Richt­li­nie InnoStart­Bo­nus vom 29. Janu­ar 2019 ermög­licht die För­de­rung poten­ti­el­ler säch­si­scher Grün­der mit inno­va­ti­ven Geschäfts­ide­en im Rah­men eines wett­be­werb­li­chen Ver­fah­rens mit einem Zuschuss von monat­lich 1000 Euro für zwölf Mona­te als Bei­trag zum Lebens­un­ter­halt.

Mit dem neu­en För­der­pro­gramm will der Frei­staat Sach­sen inno­va­ti­ve Neu­grün­dun­gen unter­stüt­zen, wel­che kei­nen Zugang zur Grün­der­för­de­rung für Stu­den­ten und Hoch­schul­ab­sol­ven­ten (Tech­no­lo­gie­grün­dersti­pen­di­um) haben. Bewer­ber müs­sen ihren Wohn­sitz in Sach­sen und das Unter­neh­men noch nicht gegrün­det haben. Die Bewer­bung mit einer neu­en Geschäfts­idee, wel­che dann in eine Neu­grün­dung mün­det, ist aller­dings mög­lich. Auch Grün­der­teams sind för­der­fä­hig, wobei maxi­mal zwei Grün­der geför­dert wer­den kön­nen.

Wei­ter­le­sen

Ausbildung ist der beste Start

Annaberg-Buchholz: 1.378 Mäd­chen und Jun­gen haben sich aktu­ell bei der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz als Bewer­ber um einen Aus­bil­dungs­platz gemel­det, das sind 84 oder 5,7 Pro­zent weni­ger als vor einem Jahr. Gleich­zei­tig mel­de­ten Arbeit­ge­ber der Regi­on 1.473 Aus­bil­dungs­stel­len, fünf mehr als im Vor­jahr. Gegen­wär­tig sind noch 1.034 Aus­bil­dungs­stel­len unbe­setzt und 927 Mäd­chen und Jun­gen ohne Aus­bil­dungs­ver­trag.

Unter­neh­men set­zen auf Nach­wuchs und bil­den ver­stärkt Jugend­li­che aus. Dabei ist die Situa­ti­on für Schü­ler der Regi­on mehr als kom­for­ta­bel. Sie kön­nen aus mehr als einem frei­en Ange­bot wäh­len und die Hei­mat bie­tet zudem zahl­rei­che Chan­cen für den Berufs­ein­stieg“, betont Sven Schul­ze, ope­ra­ti­ver Geschäfts­füh­rer.

Wei­ter­le­sen

Restarbeiten begonnen

Olbernhau-Pfaffroda: In die­ser Woche haben die Rest­ar­bei­ten auf der Frei­ber­ger Stra­ße in der Orts­la­ge Pfaf­f­ro­da begon­nen, die vor­aus­sicht­lich bis zum 19. April 2019 abge­schlos­sen sein wer­den, infor­miert die Stadt­ver­wal­tung Olbern­hau. Dazu ist es erfor­der­lich, dass die Staats­stra­ße 215 wie­der vom Abzweig der B 171 Dresd­ner Stra­ße bis zum Orts­aus­gang voll gesperrt wird.

Die Umlei­tung erfolgt über die S 215 Dörn­thal - S 207 Say­da - B 171 Ditt­manns­dorf - Pfaf­f­ro­da und in Gegen­rich­tung.

Infor­ma­tio­nen zum Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV) sind online abruf­bar bzw. an den Hal­tetstel­len zu ent­neh­men.

Die Arbei­ten erfol­gen im Auf­trag des Lan­des­am­tes für Stra­ßen­bau und wer­den durch die Chem­nit­zer Ver­kehrs­bau GmbH aus­ge­führt.

EK-Red.

Umweltsymposium China und Sachsen

Chem­nitz: Zum „2. Umwelt­sym­po­si­um Chi­na und Sach­sen“ lädt die IHK Chem­nitz inter­es­sier­te Unter­neh­mer am Mitt­woch, 6. März 2019, in der Zeit von 9.30 bis 16.00 Uhr, in die Wis­mut GmbH Chem­nitz ein. Die Ver­an­stal­tung wird in Koope­ra­ti­on mit dem Säch­si­schen Minis­te­ri­um für Umwelt und Land­wirt­schaft, der Wirt­schafts­för­de­rung Sach­sen, RKW Sach­sen und der ZHONGDE METAL GROUP GmbH durch­ge­führt.

Chi­nas Auf­stieg zur füh­ren­den Indus­trie­na­ti­on wird flan­kiert von den Bemü­hun­gen der Regie­rung, ein effi­zi­en­tes Umwelt­ma­nage­ment und moderns­te Tech­no­lo­gi­en zu eta­blie­ren. Säch­si­sche Unter­neh­men wie­der­um haben ein für Chi­na inter­es­san­tes Know-how im Bereich der Alt­las­ten­be­sei­ti­gung vor­zu­wei­sen.

Das Sym­po­si­um führt bei­de Sei­ten zusam­men. Ange­kün­digt haben sich Ver­tre­ter aus Unter­neh­men und Behör­den der chi­ne­si­schen Pro­vin­zen Guang­dong, Jiangsu und Hong Kong. Säch­si­sche Inno­va­tio­nen und Tech­no­lo­gi­en zur Luft-, Wasser- und Boden­sa­nie­rung sowie zu Wertstoff-Recycling und Müll­ent­sor­gung wer­den die Gäs­te bei Vor­trä­gen und Unter­neh­mens­be­sich­ti­gun­gen ken­nen­ler­nen.

Als IHK-Ansprechpartner im Fach­be­reich fun­giert Micha­el Stopp, E-Mail: michael.​stopp@​chemnitz.​ihk.​de

Frank, IHK Chem­nitz, Regio­nal­kam­mer Erz­ge­bir­ge

Investitionsförderung „Regionales Wachstum“

Chem­nitz: Mit Ver­öf­fent­li­chung im Säch­si­schen Amts­blatt ist am 7. Febru­ar 2019 das neue Inves­ti­ti­ons­för­der­pro­gramm „Regio­na­les Wachs­tum“ in Kraft getre­ten.

Anträ­ge kön­nen ab sofort bei der Säch­si­schen Auf­bau­bank – För­der­bank (www​.sab​.sach​sen​.de) gestellt wer­den.

Mit der För­de­rung unter­stützt der Frei­staat Sach­sen Inves­ti­tio­nen klei­ne­rer Unter­neh­men mit weni­ger als 50 Mit­ar­bei­tern und über­wie­gend regio­na­lem Absatz bis 50 km Umkreis mit einem Zuschuss von 30 Pro­zent, maxi­mal jedoch 200.000 Euro.

Wei­ter­le­sen

Weichen für berufliche Zukunft

Annaberg-Buchholz: Berufs- und Stu­di­en­be­ra­ter laden wäh­rend der Win­ter­fe­ri­en vom 18. bis 22. Febru­ar zur Orientierungs- und Bewer­bungs­wo­che ein.

Ange­spro­chen sind alle, die dem­nächst die Schu­le been­den und im Anschluss eine Aus­bil­dung auf­neh­men oder stu­die­ren wol­len? Wer zu denen zählt, die schon wis­sen, was sie wer­den möch­ten, aber noch Unter­stüt­zung bei der Bewer­bung braucht, für den bie­tet die Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz das pas­sen­de Ange­bot in den Win­ter­fe­ri­en.

Fach­ex­per­ten der Arbeits­agen­tur schau­en sich die Bewer­bung an, prü­fen gemein­sam die kom­plet­te Bewer­bungs­map­pe und geben wert­vol­le Tipps und Anre­gun­gen. Mit­zu­brin­gen ist die aus­ge­ar­bei­te­te Bewer­bung auf Stick oder Papier. Zusätz­lich bie­ten die Berufs­be­ra­ter ein Bewer­ber­se­mi­nar an, das auf das Aus­wahl­ver­fah­ren vor­be­rei­tet und zeigt, wie man sich opti­mal zu einem Vor­stel­lungs­ge­spräch prä­sen­tiert.

Wei­ter­le­sen

Pflegeberufe im Focus

Annaberg-Bulchholz: Ver­tre­ter einer ört­li­chen evan­ge­li­schen Berufs­fach­schu­le sind am Diens­tag, 5. Febru­ar, 16.00 Uhr zu Gast im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Strasse 43. Dort infor­mie­ren sie über die Beru­fe Alten­pfle­ger und Kran­ken­pfle­ge­hel­fer und gehen dabei auf Aus­bil­dungs­in­hal­te, wich­ti­ge Schul­fä­cher, Zugangs­vor­aus­set­zun­gen sowie mög­li­chen Per­spek­ti­ven ein.

Mit dem Pro­gramm „Aus­bil­dungs­zu­schuss Alten­pfle­ge“ för­dert der Frei­staat Sach­sen die Aus­bil­dung von Pfle­ge­schü­lern an Alten­pfle­ge­schu­len in frei­er Trä­ger­schaft. Die Aus­bil­dung wird mit einem Zuschuss unter­stützt, der bis zu 100 Pro­zent betra­gen kann.

Wei­ter­le­sen

1 2 3 9