Deutscheinsiedel – Einbruch in Einfamilienhaus

(KW) Die Abwe­sen­heit der Eigen­tü­mer nut­zen Ein­bre­cher in Deut­schein­sie­del. Sie bra­chen über ein Kel­ler­fens­ter in das Haus ein und durch­wühl­ten die Räu­me. Die Beu­te bestand aus einem Lap­top und wei­te­ren elek­tro­ni­schen Gerä­ten. Die Höhe des Stehl­scha­dens wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Tat­zeit lag zwi­schen dem 01.07. und dem 15.07.2016.

Pockau-Lengefeld – Auto prallte gegen Baum

(Kg) Gegen 13.30 Uhr war am Don­ners­tag (14. Juli 2016) die 34-jährige Fah­re­rin eines Pkw Seat auf der S 223 aus Rich­tung Len­ge­feld in Rich­tung Wün­schen­dorf unter­wegs. Etwa 500 Meter nach dem Orts­aus­gang Len­ge­feld kam das Auto in einer Rechts­kur­ve nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen Baum. Dabei erlitt die Seat-Fahrerin leich­te Ver­let­zun­gen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den bezif­fert sich ins­ge­samt auf ca. 2.500 Euro.

Olbernhau – Auseinandersetzung endete im Krankenhaus

(Ry) Ein 22-Jähriger wur­de am Diens­tag (12. Juli 2016), kurz vor Mit­ter­nacht, in der Stra­ße Am Hain­berg von drei unbe­kann­ten Män­nern ange­spro­chen. In der wei­te­ren Fol­ge ent­wi­ckel­te sich eine kör­per­li­che Aus­ein­an­der­set­zung, bei wel­cher der 22-Jährige ver­letzt wur­de. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den jun­gen Mann schließ­lich in ein Kran­ken­haus. Das Opfer konn­te noch nicht ver­nom­men wer­den. Die Ermitt­lun­gen wegen des Ver­dachts der gefähr­li­chen Kör­per­ver­let­zung lau­fen.

Pfaffroda/OT Hallbach – Nach Sturz schwer verletzt

(Kg) Mit einem nicht zuge­las­se­nen und damit nicht pflicht­ver­si­cher­ten Krad war am Don­ners­tag (7. Juli 2016), gegen 23.35 Uhr, ein 17-Jähriger auf der Dorf­stra­ße aus Rich­tung B 171 unter­wegs. Aus­gangs einer Links­kur­ve kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab, prall­te gegen einen Holz­zaun und stürz­te. Dabei erlitt der 17-Jährige schwe­re Ver­let­zun­gen. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 1.000 Euro. Bei der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten fest, dass der 17-Jährige nicht im Besitz einer zum Füh­ren des Kra­des erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis ist. Es wird geprüft, ob der Zwei­rad­fah­rer einen Helm trug.

Olbernhau – Frau belästigt und unsittlich berührt

(Ry) Wäh­rend eine 59-jährige Frau am Mitt­woch­mor­gen (6. Juli 2016), gegen 9.15 Uhr, auf einer Park­bank an der Ecke Gessingplatz/Alberstraße saß, kam plötz­lich ein unbe­kann­ter Mann von hin­ten auf die Frau zu. Er umarm­te und küss­te sie. Zudem soll der Unbe­kann­te die Frau unsitt­lich berührt haben. Die 59-Jährige schob den Mann dar­auf­hin von sich und flüch­te­te sich ins Rat­haus. Den Unbe­kann­ten beschrieb das Opfer als Mann, der zwi­schen 30 und 35 Jah­re alt sein soll. Der dun­kel­häu­ti­ge Täter habe schwar­ze, mit­tel­lan­ge Haa­re. Beklei­det war er mit einer hell­blau­en Jeans sowie einem hell­blau­en T-Shirt. Im Rah­men der Tat­ort­be­reichs­fahn­dung konn­te der beschrie­be­ne Mann bis­lang nicht gestellt wer­den.

Aus der Stadtratssitzung

Olbern­hau: Zu einer „His­to­ri­schen Sit­zung“ begrüß­te vor weni­gen Tagen Olbern­haus Bür­ger­meis­ter, Heinz-Peter Hau­stein, die Stadt­rä­te und Besu­cher der jüngs­ten Stadt­rats­sit­zung im Olbern­hau­er Rat­haus. His­to­risch des­halb, weil an die­sem Abend unter ande­rem über die Ver­ein­ba­rung zur Ein­glie­de­rung der Gemein­de Pfaf­f­ro­da in die Stadt Olbern­hau zum 01.01.2017 abge­stimmt wur­de und der die Mehr­heit der Abge­ord­ne­ten grü­nes Licht erteil­te. Zuvor hat­te das Stadt­ober­haupt noch ein­mal deut­lich gemacht, dass man gemein­sam mehr errei­chen kön­ne und dadurch nicht nur die Stadt son­dern auch das Umland wei­ter gestärkt wer­de.

Beschlos­sen wur­de fer­ner mehr­heit­lich der Erwerb einer rund 2080 Qua­drat­me­ter gro­ßen Teil­flä­che im Innen­stadt­be­reich, auf dem Park­plät­ze u. a. für das geplan­te Medi­zi­ni­sche Ver­sor­gungs­zen­trum ent­ste­hen sol­len.

Noch nicht abschlie­ßend eini­gen konn­ten sich die Stadt­rä­te über das Offen­hal­ten von Ver­kaufs­stel­len an Sonn­ta­gen im Jahr 2016. Vor­erst wur­den mit dem 4. und 11. Dezem­ber nur zwei Sonn­ta­ge fest­ge­legt, die in die Zeit des dies­jäh­ri­gen Weih­nachts­mark­tes fal­len. Über wei­te­re Sonn­ta­ge soll zur nächs­ten Stadt­rats­sit­zung im August ent­schie­den wer­den.

Wei­ter­le­sen

[Archiv] Althammer oder Kupferhammer?

Olbern­hau: Alt­ham­mer oder Kup­fer­ham­mer - zwei Aus­drü­cke für ein Gebäu­de. Immer wie­der wer­den für das musea­le Gebäu­de des Kup­fer­ham­mers der Stadt Olbern­hau im Are­al der Sai­ger­hüt­te die ver­schie­dens­ten Aus­drü­cke gebraucht. Damit soll nun Schluss sein. Die Arbeits­grup­pe „Mon­ta­ne Kul­tur­land­schaft Erz­ge­bir­ge“ für das Gelän­de der Sai­ger­hüt­te hat beschlos­sen, dass das Gebäu­de künf­tig nur als Kup­fer­kam­mer bezeich­net wer­den soll. Die­ses Gre­mi­um wur­de durch den Stadt­rat am 03.12.2015 ein­ge­setzt. Es soll dazu die­nen, das Sai­ger­hüt­ten­are­al so vor­zu­be­rei­ten, dass es den Ansprü­chen eines künf­ti­gen Welt­kul­tur­er­bes erfüllt.

Wei­ter­le­sen

[Archiv] Freitag-Abend-Reihe

Kur­ort Seif­fen: Die dies­jäh­ri­ge Som­mer­ver­an­stal­tungs­rei­he am Frei­tag­abend mit Musik und Tex­ten beginnt am 5. August im Erz­ge­bir­gi­schen Spiel­zeug­mu­se­um Seif­fen. Auf­takt lässt Gerd Schenk aus Neu­hau­sen Musik auf schwar­zen und wei­ßen Tas­ten unter dem Mot­to „Kla­vier­stü­cke klas­sisch und modern“ erklin­gen. Für Kurz­weil wird an die­sem Abend auch Dirk Chris­toph aus Olbern­hau sor­gen, der in sei­nem Vor­trag zum The­ma „Son­ne, Regen, Sturm“ das Wet­ter beob­ach­tet und ana­ly­siert. Die am 5. August sowie an den dar­auf­fol­gen­den 3 Frei­ta­gen statt­fin­den­de Ver­an­stal­tungs­rei­he des För­der­ver­eins Spiel­zeug­mu­se­um Seif­fen beginnt jeweils 19.30 Uhr.

Tourist-Info Seif­fen

[Archiv] Malen verbindet

Olbern­hau: Noch bis zum 5. August kann in der Gale­rie „Am Alten Gas­werk“ in Olbern­hau die Aus­stel­lung „Malen ver­bin­det“ im Rah­men der Öff­nungs­zei­ten in Augen­schein genom­men wer­den. Besich­tigt wer­den kön­nen Bil­der von 11 Hob­by­ma­lern aus dem Raum Annaberg-Buchholz/Geyer, die ihre Wer­ke der Öffent­lich­keit vor­stel­len. Der Besuch ist mon­tags bis frei­tags von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie diens­tags und don­ners­tags von 13.00 bis 18.00 Uhr mög­lich.

EK-Red.

Radtouren entfallen

Olbern­hau: Infol­ge Krank­heit fal­len bis auf Wei­te­res die jeweils am 1. Sonn­tag im Monat von Gott­fried Einert geführ­ten Rad­tou­ren aus, infor­miert die Tourist-Information Olbern­hau. Soll­te heu­er noch eine Tour statt­fin­den, wer­de dies recht­zei­tig publik gemacht.

EK-Red.

Mittelsaida – Entgegenkommendem ausgewichen/Zeugen gesucht

(Kg) Am 5. Juli 2016 befuhr gegen 6.40 Uhr der 51-jährige Fah­rer eines Hon­da Accord die B 101 in Rich­tung Groß­hart­manns­dorf. Etwa 600 Meter nach dem Orts­aus­gang Mit­tel­sai­da scher­te ein ent­ge­gen­kom­men­der, bis­her unbe­kann­ter, dunk­ler Pkw hin­ter einem Lkw aus, um die­sen zu über­ho­len. Der Honda-Fahrer wich die­sem Pkw nach rechts aus, kam dabei von der Fahr­bahn ab, wonach der Hon­da ins Schleu­dern geriet und hin­ter den ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­gen nach links von der Fahr­bahn ab- und im Stra­ßen­gra­ben zum Still­stand kam. Es ent­stand Sach­scha­den am Hon­da in Höhe von ca. 4.000 Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der unbe­kann­te Pkw setz­te sei­ne Fahrt ohne anzu­hal­ten fort. Es wer­den Zeu­gen gesucht, die Anga­ben zum Unfall­her­gang bzw. zum unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher machen kön­nen. Unter Tele­fon 0371 387-495808 wer­den Hin­wei­se in der Poli­zei­di­rek­ti­on Chem­nitz ent­ge­gen­ge­nom­men.

Landkreis stützt Schülerbeförderung

Annaberg-Buchholz: Der Kreis­tag des Erz­ge­birgs­krei­ses hat in sei­ner Sit­zung am 15. Juni 2016 die Fort­füh­rung der finan­zi­el­len Stüt­zung der Eigen­an­tei­le im Bereich Schü­ler­be­för­de­rung beschlos­sen, infor­miert eine Pres­se­mit­tei­lung des Erz­ge­birgs­krei­ses. Da eine direk­te Ver­rech­nung der Unter­stüt­zungs­zah­lun­gen des Erz­ge­birgs­krei­ses zur Begren­zung der Eigen­an­tei­le ab dem neu­en Schul­jahr nicht mehr mög­lich ist, hat der Kreis­tag beschlos­sen, mit einem Antrags­ver­fah­ren die Zuschüs­se des Erz­ge­birgs­krei­ses auch wei­ter­hin zu zah­len. Die Antrag­stel­lung ist ab sofort mög­lich. Vor­aus­set­zung ist, dass der fest­ge­setz­te Eigen­an­teil für das neue Schul­jahr 2016/017 bereits voll­stän­dig an den ZUVMS gezahlt wur­de. Das Antrags­for­mu­lar ist auf der Start­sei­te der Home­page des Erz­ge­birgs­krei­ses ein­ge­stellt, kann her­un­ter­ge­la­den und elek­tro­nisch oder hand­schrift­lich (bit­te Druck­buch­sta­ben) aus­ge­füllt wer­den (bit­te für jedes Kind einen eige­nen Antrag stel­len).

Wei­ter­le­sen

Kinderzuschlag erhöht

Chem­nitz: Gute Nach­rich­ten für alle Eltern­paa­re und Allein­er­zie­hen­de, die Anspruch auf Kin­der­zu­schlag haben: Ab dem 1. Juli 2016 wird der Kin­der­zu­schlag um monat­lich bis zu 20 Euro auf 160 Euro erhöht. Kin­der­zu­schlag kön­nen Eltern­paa­re und Allein­er­zie­hen­de auf Antrag pro Kind erhal­ten, wenn die­ses Kind unver­hei­ra­tet, unter 25 Jah­re alt ist, in ihrem Haus­halt lebt, sie für die­ses Kind Kin­der­geld bezie­hen und die wei­te­ren Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind. Neben dem Kin­der­zu­schlag ist vor kur­zem auch das Wohn­geld erhöht wor­den. Für Fami­li­en, die ein gerin­ges Ein­kom­men haben, kann dies eine Ver­än­de­rung bedeu­ten: durch die höhe­ren Leis­tun­gen bei Wohn­geld und Kin­der­zu­schlag kann es sein, dass sie künf­tig kei­ne Leis­tun­gen vom Job­cen­ter mehr benö­ti­gen. Ob dies der Fall ist, kann am bes­ten in einem Bera­tungs­ge­spräch mit der Fami­li­en­kas­se vor Ort geklärt wer­den.

Wei­ter­le­sen

[Archiv] Keine Ferien im BiZ

Annaberg-Buchholz: Die recht­zei­ti­ge und rich­ti­ge Berufs­wahl ist der ers­te Schritt in eine erfolg­rei­che Zukunft. Um sich auch außer­halb der Schul­zeit umfas­send über Ausbildungs- und Stu­di­en­mög­lich­kei­ten zu infor­mie­ren, lädt das Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BiZ) der Agen­tur für Arbeit Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Straße 43 in den Som­mer­fe­ri­en zu einem Besuch ein. Ohne Vor­anmel­dung kön­nen Jugend­li­che die zahl­rei­chen Infor­ma­ti­ons­ein­rich­tun­gen selb­stän­dig nut­zen. Im Infor­ma­ti­ons­por­tal BERUFENET kann online nach den ver­schie­dens­ten Aus­bil­dungs­be­ru­fen gesucht wer­den und auf www​.pla​net​-beruf​.de war­tet auf die Schü­ler ein Inter­es­sens­test. Diver­se Print­me­di­en, Infor­ma­ti­ons­map­pen und Fil­me geben umfang­rei­che Ein­bli­cke in die unter­schied­li­chen Ausbildungs- und Stu­di­en­mög­lich­kei­ten. Die kos­ten­lo­sen Internet-Arbeitsplätze im BiZ bie­ten die Mög­lich­keit, online nach Aus­bil­dungs­stel­len, Stu­di­en­gän­gen oder Stu­di­en­or­ten zu suchen.

Wei­ter­le­sen

Bereitschaftsdienste 09.07. bis 24.07.2016

Ärzte

Kas­sen­ärzt­li­cher Bereit­schafts­dienst für Olbernhau/Pockau/Schwartenberggebiet sowie die Orte Say­da und Neu­hau­sen:

Zen­tral fest­ge­leg­te Not­ruf­num­mer: 116117 (kos­ten­frei), Regio­na­le Ver­mitt­lungs­num­mer: 03741/457232


Zahnarzt

Olbern­hau:

  • 09.07. u. 10.07., 9 bis 11 Uhr, Dr. med. C. u. Dr. med. Fr. Budai, Seif­fen, Tel. 037362/7272
  • 16.07. u. 17.07., 9 bis 11 Uhr, Dipl.-Stom. R. Lohs, Olbern­hau, Tel. 037360/72217
  • 23.07. u. 24.07., 9 bis 11 Uhr, Dipl.-Stom. F. Schrei­ter, Pfaf­f­ro­da, Tel. 037360/6232
  • 30.07. u. 31.07., 9 bis 11 Uhr, Dr. J. Preißler/Dipl.-Stom. U. Preiß­ler, Hei­ders­dorf, Tel. 037361/159938

Say­da:

  • 23.07., 9 bis 10 Uhr u. 24.07., 10 bis 11 Uhr, ZÄ I. Klee­mann, Say­da, Tel. 037365/61666

Sozialstation Olbernhau

Bereit­schafts­dienst: Tel. 037360/72643 oder 0172/3783850


Häusliche Alten- u. Krankenpflege Ute Preußler

Mon­tag bis Sonn­tag 24-Stunden-Bereitschaft; Tel. 037360/35141

(Anga­ben ohne Gewähr)

1 2 3