Feierliche Grundsteinlegung

Olbern­hau: Nur weni­ge Wochen nach dem ers­ten Spa­ten­stich wur­de in der zurück­lie­gen­den Woche der Grund­stein für die neue Lebens­hil­fe­werk­statt des Lebens­hil­fe­ver­eins Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V. in Olbernhau-Grünthal gelegt.

Nach der Grund­stein­le­gung für eine neue Wohn­stät­te des Lebens­hil­fe­ver­eins in Olbern­hau im Jahr 1998, der neu­en Wohn­stät­te des Ver­eins in Mari­en­berg 2001 sowie dem Neu­bau der Lebens­hil­fe­werk­statt in Mari­en­berg 2009 freu­en wir uns, dass heu­te mit dem Ersatz­neu­bau einer neu­en Lebens­hil­fe­werk­statt in Olbern­hau bereits die 3. Grund­stein­le­gung des Ver­eins voll­zo­gen wer­den kann“, wür­dig­te die Geschäfts­füh­re­rin des Lebens­hil­fe­wer­kes Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge e.V., Kath­rin Schul­ze.

Seit 1994 betreibt der Lebens­hil­fe­ver­ein Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge in Olbern­hau eine Lebens­hil­fe­werk­statt an der Grüntha­ler Stra­ße. Da das genutz­te Gebäu­de den Anfor­de­run­gen an die zu rea­li­sie­ren­de Pro­duk­ti­ons­pro­fi­le nicht mehr gerecht wird, fiel die Ent­schei­dung für einen Neu­bau im Ort. Die Pla­nun­gen dafür began­nen bereits 2014. „Nach­dem es gelun­gen ist, die vie­len Hin­der­nis­se bei der Umset­zung des Vor­ha­bens zu meis­tern und unser Durch­hal­te­ver­mö­gen end­lich belohnt wird, sind wir guter Hoff­nung, dass spä­tes­tens Anfang 2021 das neue Gebäu­de an der Lade­stra­ße, unweit des Grüntha­ler Bahn­hofs, fer­tig gestellt sein wird. Ent­ste­hen wer­den 120 Arbeits­plät­ze für behin­der­te Men­schen und ihre Betreu­er sowie ein Bereich, in dem 6 mehr­fach Behin­der­te betreut wer­den“, führ­te Kath­rin Schul­ze aus. Allein durch die geplan­te Bar­rie­re­frei­heit ent­stün­den ver­bes­ser­te Bedin­gun­gen, damit alle Mit­ar­bei­ter, die im übri­gen eine her­vor­ra­gen­de Arbeit leis­te­ten, auch wei­ter­hin am öffent­li­chen Leben teil­ha­ben und Pro­duk­ti­ons­auf­trä­ge in den Berei­chen Metall, Holz, Ver­pa­ckung, Mon­ta­ge und Wäsche­rei rea­li­sie­ren kön­nen. In die­sem Zusam­men­hang appel­lier­te Schul­ze an die Poli­tik, Vor­aus­set­zun­gen für eine gute Ent­loh­nung der Behin­der­ten zu schaf­fen.

Als einen guten Tag für die Lebens­hil­fe bewer­te­te Frank Vogel, Land­rat des Erz­ge­birgs­krei­ses, die Grund­stein­le­gung und sprach allen am Vor­ha­ben Betei­lig­ten für ihr Enga­ge­ment und die bewie­se­ne Beharr­lich­keit, das Pro­jekt umzu­set­zen, ein Dan­ke­schön aus.

Eh