[Archiv] Vereinsabend

Kur­ort Seif­fen: Die Mit­glie­der des Aqua­ri­en­ver­eins Spiel­zeug­dorf Seif­fen e.V. tref­fen sich am 12. Febru­ar zum Ver­eins­abend. Im Mit­tel­punkt des Abends, der wie immer 19.00 Uhr, im Gast­hof Ober­loch­müh­le beginnt, steht ein Bei­trag von A. Lorenz. Gäs­te sind herz­lich will­kom­men.

Vor­stand

Seniorenecke

Nieder-/Kleinneuschönberg: Aus orga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den tref­fen sich die Senio­rin­nen und Senio­ren der Senio­ren­grup­pe Nieder-/ Klein­neu­schön­berg in Zukunft an jedem 3. Don­ners­tag im Monat, 14.00 Uhr, im Gast­haus „Fuchs­bau“.

Zu unse­rem nächs­ten Tref­fen am Don­ners­tag, 18. Febru­ar, dür­fen wir den Bür­ger­meis­ter von Olbern­hau, Heinz-Peter Hau­stein, begrü­ßen. Er wird uns sicher­lich Neu­es aus dem Rat­haus berich­ten und auch sei­ne Vor­stel­lun­gen, wie es in Olbern­hau wei­ter­ge­hen soll, dar­le­gen. Gäs­te, die sich für sei­ne Aus­füh­run­gen inter­es­sie­ren, sind herz­lich will­kom­men.

Wag­ner  


Ober­neu­schön­berg: Der Senio­ren­kreis Ober­neu­schön­berg trifft sich am Faschings­diens­tag, dem 9. Febru­ar, 14.30 Uhr, im Hotel Caro­la zu einem unter­halt­sa­men Nach­mit­tag mit vie­len Über­ra­schun­gen. Dazu sind alle Senio­ren herz­lich ein­ge­la­den.

Hof­mann

[Archiv] Blutspendetermine

Olbernhau/Neuhausen: Die nächs­te Mög­lich­keit der Blut­spen­de in Olbern­hau besteht am Mon­tag, 15. Febru­ar, von 15.00 bis 19.00 Uhr, Am Alten Gas­werk 1. Blut­spen­der aus dem Raum Neu­hau­sen soll­ten sich den Ter­min, Mitt­woch, 17. Febru­ar, in der Zeit von 14.00 bis 19.30 Uhr, in der Turn­hal­le Neu­hau­sen vor­mer­ken.

DRK Blut­spen­de­dienst Nord-Ost

Kircheninformationen 07.02. bis 14.02.2016

Ev.-method. Kirche, Olbernhau

07. Febru­ar, 8.30 Uhr Pre­digt­got­tes­dienst
14. Febru­ar, 8.30 Uhr Pre­digt­got­tes­dienst


Ev.-Luth. Kirche

(Got­tes­diens­te in den Gemein­de­häu­sern)

Sonntag, 07. Februar 

Hall­bach:  8.30 Uhr Got­tes­dienst
Ober­neu­schön­berg:  8.30 Uhr Got­tes­dienst
Olbern­hau:  10.00 Uhr Got­tes­dienst und Kin­der­got­tes­dienst
Pfaf­f­ro­da:  10.00 Uhr Got­tes­dienst
Rübenau:  10.00 Uhr Got­tes­dienst

Sonntag, 14. Februar

Blu­men­au:  8.30 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst
Hall­bach:  9.30 Uhr Bibel­stun­de mit Kin­der­treff
Ober­neu­schön­berg:  10.00 Uhr Got­tes­dienst
Olbern­hau:  10.00 Uhr K.-Gottesdienst
Rübenau:  10.00 Uhr Abend­mahls­got­tes­dienst
Olbern­hau:  18.00 Uhr Taizé-Andacht


Neuapostolische Kirche

jeden Mitt­woch, 19.30 Uhr:
Got­tes­dienst in Olbern­hau und Mari­en­berg

jeden Don­ners­tag, 19.30 Uhr:
Got­tes­dienst in Deutsch­neu­dorf und Rübenau

jeden Sonn­tag, 9.30 Uhr:
Got­tes­dienst in Olbern­hau, Deutsch­neu­dorf, Rübenau und Mari­en­berg

[Archiv] Gymnasium Olbernhau – Tag der offenen Tür

Olbern­hau: Am 27. Febru­ar 2016 fin­det von 9.30 bis 13.00 Uhr der „Tag der offe­nen Tür“ am Gym­na­si­um Olbern­hau statt. Eltern und Schü­ler der Klas­se 4 müs­sen sich mit der Bil­dungs­emp­feh­lung der Grund­schu­le für eine wei­ter­füh­ren­de Schu­le ent­schei­den. Dabei wol­len wir sie unter­stüt­zen und zei­gen, was unser Gym­na­si­um ihnen für ihre wei­te­re Bil­dung bie­ten kann, was Leh­rer und Schü­ler leis­ten und wel­che Ergeb­nis­se dabei erreicht wer­den. Ein bun­tes Pro­gramm der Fach­be­rei­che erwar­tet die zukünf­ti­gen Schü­ler, ihre Eltern und alle Gäs­te, vie­le Ganz­tags­an­ge­bo­te und För­der­mög­lich­kei­ten wer­den gezeigt und vor­ge­stellt.

Anmeldung für das Schuljahr 2016/2017

Eltern, deren Kin­der eine Bil­dungs­emp­feh­lung für das Gym­na­si­um erhal­ten haben, kön­nen am 27. Febru­ar 2016, in der Zeit von 9.30 bis 13.00 Uhr sowie vom 29. Febru­ar bis zum 4. März 2016 einen Antrag zur Auf­nah­me in die 5., 6. oder 7. Klas­se des Gym­na­si­ums stel­len. Die Unter­la­gen kön­nen in die­sem Zeit­raum im Sekre­ta­ri­at abge­ge­ben oder auf dem Post­weg zuge­sandt wer­den. Das Sekre­ta­ri­at ist wochen­tags von 7.00 bis 15.30 Uhr, diens­tags zusätz­lich bis 18.00 Uhr geöff­net. Zur Anmel­dung sind fol­gen­de Unter­la­gen mit­zu­brin­gen: der Antrag der Eltern, das Ori­gi­nal der Bil­dungs­emp­feh­lung und Kopi­en der letz­ten Halb­jah­res­in­for­ma­ti­on und der Geburts­ur­kun­de. Es wird dar­um gebe­ten, dem Antrag bei­zu­fü­gen, wel­che zwei­te Fremd­spra­che (Fran­zö­sisch oder Rus­sisch) ab Klas­se 6 erlernt wer­den soll, um dies bei der Klas­sen­bil­dung berück­sich­ti­gen zu kön­nen.

V. Fuchs, Schul­lei­te­rin

[Archiv] Kleines Ferienprogramm

Olbern­hau:  Das Sozi­al­werk des dfb war­tet auch in die­sem Jahr mit einem klei­nen Feri­en­pro­gramm auf.

  • Los geht es am 8. Febru­ar, 9.30 Uhr, mit einer Faschings­ver­an­stal­tung im Haus des Gas­tes Seif­fen.
  • »Win­ter­zeit ist Schlem­mer­zeit« heißt es am 9. Febru­ar, 10.00 Uhr im Dorf­ge­mein­schafts­haus (DGH) im Pfaf­f­ro­da­er Orts­teil Hasel­bach.
  • An die Was­ser­rat­ten rich­tet sich am 10. Febru­ar der Aus­flug ins »Aqua Mari­en«. Die Abfahrt erfolgt 8.45 Uhr am Bus­bahn­hof Olbern­hau.
  • Sport­lich wird es am 11. Febru­ar, wenn 14.00 Uhr eine (Winter-)Wanderung an der Kir­che Deutsch­neu­dorf star­tet.
  • Die ers­te Feri­en­wo­che beschließt ein Bowling-Vormittag am 12. Febru­ar in Olbern­hau. Treff­punkt 10.00 Uhr an der Bow­ling­bahn Grün­thal.
  • Mit einer Win­ter­schnit­zel­jagd wird das Pro­gramm am 15. Febru­ar fort­ge­setzt. Die Schatz­su­che beginnt 9.00 Uhr an der Kita in Pfaf­f­ro­da.
  • Rela­xen kön­nen die Feri­en­kids am 16. Febru­ar, ab 10.00 Uhr, zum Spiel­etag im DGH in Hasel­bach.
  • Ein aben­teu­er­li­cher Kino­abend in Frei­berg ist am 17. Febru­ar geplant. Die Bus­ab­fahrt erfolgt 17.00 Uhr ab DGH Hasel­bach.
  • Span­nend wird es am 18. Febru­ar zur Win­ter­schnit­zel­jagd in Olbern­hau. Die Schatz­su­cher tref­fen sich 9.00 Uhr am Rat­haus Olbern­hau.
  • Mit dem Besuch des Indoor­spiel­plat­zes Olbern­hau, an der Rothentha­ler Stra­ße endet das dies­jäh­ri­ge Win­ter­fe­ri­en­pro­gramm am 19. Febru­ar, 10.00 Uhr.

Wer Lust hat, sich am Pro­gramm zu betei­li­gen und min­des­tens 6 Jah­re alt ist, muss sich von sei­nen Eltern bis 2 Tage vor Beginn der Ver­an­stal­tung anmel­den las­sen (e-mail, Post, Tele­fon). Bit­te zu jeder Ver­an­stal­tung eine Teil­neh­mer­er­laub­nis mit­brin­gen! (Aus­flü­ge mit Bus erst ab 10 Teil­neh­mer!).

Anmel­dung unter Sozi­al­werk des dfb e.V., Grüntha­ler Stra­ße 30, Olbern­hau, e-mail: k.​viertel@​sozialwerk-​erz.​de, Mobil: 0152/37736541.

Vier­tel, Sozi­al­werk des dfb

EK-Rechtsecke - Schicksal des Eigenheimes im Trennungs- oder Scheidungsfall

Häu­fi­ge Fra­ge: Was wird aus unse­rem Eigen­heim, wenn wir unser Unwohl­sein tat­säch­lich durch Tren­nung oder Schei­dung been­den?

Zunächst muss man wis­sen, dass eine Ehe­schei­dung nicht davon abhängt, ob sich die Ehe­leu­te, die meist bei­de zu 1/2 im Grund­buch ein­ge­tra­gen sind, auch zum Schick­sal des Grund­stücks ver­stän­dig­ten. Ohne Eini­gung blei­ben bei­de nach der Schei­dung als Mit­ei­gen­tü­mer ver­bun­den, mit allen sich dar­aus erge­ben­den Rech­ten und Pflich­ten, die das BGB regelt. Sinn­voll ist es den­noch, das Tren­nungs­jahr zu nut­zen, um auch für das Haus eine akzep­ta­ble Lösung zu fin­den. Das hat den Vor­teil, dass zum Schei­dungs­ter­min tat­säch­lich „alles“ gere­gelt ist und im Nach­gang kein neu­er Streit ent­ste­hen kann, wie z. B. die Fra­ge, wel­che Inves­ti­tio­nen wirk­lich not­wen­dig sind.

Oft bestehen noch Haus­ver­bind­lich­kei­ten, die nach der Tren­nung nur einer zahlt, meist der, der im Haus­grund­stück ver­blieb. Der aus­ge­zo­ge­ne Part­ner ist trotz sei­nes Aus­zu­ges in Höhe der Hälf­te der Haus­ver­bind­lich­kei­ten im Rah­men des Gesamt­schuld­ner­aus­gleichs dem ande­ren gegen­über ver­pflich­tet. Im Gegen­zug ste­hen dem aus­ge­zo­ge­nen Part­ner meist Nut­zungs­ver­gü­tungs­an­sprü­che gegen­über dem Part­ner zu, denn der Aus­ge­zo­ge­ne pro­fi­tiert ja nicht mehr durch eige­nes Woh­nen vom Haus­grund­stück. Wenn bei­de Ansprü­che in ziem­lich glei­cher Höhe bestehen, droht kei­ne Gefahr, da sie sich ja oft „unter dem Strich“ auf­he­ben. Anders aber, wenn die hälf­ti­gen Kre­dit­be­las­tun­gen nied­ri­ger sind als die Nut­zungs­ver­gü­tungs­an­sprü­che des ande­ren Betei­lig­ten.

Wei­ter­le­sen

Pkw-Brand

Olbern­hau: Feu­er­wehr und Poli­zei sind in der Nacht zum 27. Janu­ar, gegen 3 Uhr, in die Grüntha­ler Stra­ße geru­fen wor­den. Dort brann­te ein Pkw, infor­miert die Poli­zei­di­rek­ti­on Chem­nitz. Das Feu­er konn­te schnell gelöscht wer­den. Wie sich her­aus­stell­te, lös­te offen­bar ein tech­ni­scher Defekt im Motor­raum des Renault den Brand aus. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

EK-Redaktion

Karriere bei der Polizei

Annaberg-Buchholz: Am 1. Febru­ar 2016 stellt ein Ver­tre­ter der Bun­des­po­li­zei im Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum (BiZ) Annaberg-Buchholz, Paulus-Jenisius-Straße 43, Kar­rie­re­we­ge bei der Poli­zei vor. Um 10.00 Uhr steht er für Fra­gen zu Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen, Bewer­bung und Aus­wahl­ver­fah­ren sowie zur Aus­bil­dung und zum Stu­di­um Rede und Ant­wort. Jun­ge Frau­en und Män­ner, die sich für eine Lauf­bahn bei der Poli­zei inter­es­sie­ren, soll­ten neben einer sehr guten Team­fä­hig­keit auch Ein­füh­lungs­ver­mö­gen, Kon­se­quenz und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stär­ke besit­zen. Eben­so sind kör­per­li­che Fit­ness und Belast­bar­keit wich­ti­ge Vor­aus­set­zun­gen.

Heinrich/Agentur für Arbeit

Tödlicher Verkehrsunfall

Marienberg/OT Ansprung: Der 73-jährige Fah­rer eines Pkw VW befuhr am Mon­tag, 25.01.2016, gegen 10.45 Uhr, die Bun­des­stra­ße 171 aus Rich­tung Olbern­hau in Rich­tung Ansprung. Vor dem soge­nann­ten Ansprun­ger Berg kam der VW aus bis­her unbe­kann­ter Ursa­che nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te fron­tal gegen einen Baum. Dabei erlitt der 73-jährige Fah­rer schwers­te Ver­let­zun­gen, an denen er noch am Unfall­ort ver­starb. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ins­ge­samt ca. 10.000 Euro. Die Bun­des­stra­ße war zwi­schen Ansprung und Olbern­hau für ca. drei Stun­den voll gesperrt. Zum Unfall­zeit­punkt war es im Bereich neb­lig.

EK-Redaktion

Vom vereisten Rand geschleudert

Olbern­hau:  In der Nacht zum Sonn­tag, 24.01.2016, war gegen 2.15 Uhr ein 34-jähriger Auto­fah­rer auf der Klein­neu­schön­ber­ger Stra­ße aus Rich­tung Reu­kers­dorf unter­wegs. In einer Links­kur­ve geriet der Pkw nach rechts auf den ver­eis­ten Fahr­bahn­rand und dar­auf­hin ins Schleu­dern. Im Anschluss kam das Auto nach rechts von der Fahr­bahn ab, über­fuhr einen Pol­ler und blieb auf der lin­ken Fahr­zeug­sei­te in einem Grund­stück lie­gen. Es ent­stand Sach­scha­den bei dem Unfall in Höhe von ins­ge­samt ca. 1.000 Euro. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Auto­fah­rer stell­te sich den­noch einem Arzt vor – zur Blut­ent­nah­me. Ein mit ihm durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,68 Pro­mil­le. Den Füh­rer­schein stell­ten die Beam­ten sicher.

EK-Redaktion

[Archiv] Gospelkonzert

Kur­ort Seif­fen: Ein Gospel-Oratorium zur Weih­nachts­ge­schich­te nach dem Lukas-Evangelium, dar­ge­bo­ten vom Schul­chor des Gym­na­si­ums Olbern­hau, beginnt am 30. Janu­ar 2016, 17.00 Uhr, in der Berg­kir­che Seif­fen. Der Ein­tritt ist frei.

Tourist-Info Seif­fen

Job Café steht Stellenwechslern offen


Annaberg-Buchholz: Am kom­men­den Diens­tag, 26. Janu­ar, von 15 bis 18 Uhr, steht das Job Café in der Arbeits­agen­tur Annaberg-Buchholz, auf der Paulus-Jenisius-Straße 43 wie­der für Stel­len­wechs­ler und Job­su­chen­de offen.

Das Job Café wird gut ange­nom­men. Wir mer­ken das anhand der stei­gen­den Besu­cher­zah­len. In den ers­ten Wochen des neu­en Jah­res besuch­ten uns bereits 50 Job­su­chen­de, so vie­le wie noch nie in einem Monat“, freut sich Agen­tur­lei­ter, Sieg­fried Bäum­ler. „Das Ange­bot an frei­en Arbeits­an­ge­bo­ten und die kom­pe­ten­te Bera­tung durch unse­re Fach­ex­per­ten wer­den ver­stärkt genutzt“.

Allen, die eine Stel­le suchen und im Job Café nicht fün­dig wer­den konn­ten oder eine beson­de­re Art der Bera­tung wün­schen, wen­den sich an fol­gen­de Adres­se: Annaberg-Buchholz.JobCafé@arbeitsagentur.de

EK-Redaktion

[Archiv] Mitgliederversammlung

Olbern­hau: Der Part­ner­schafts­ver­ein Olbern­hau e. V. lädt am Frei­tag, 5. Febru­ar, 19.00 Uhr,  zur Jah­res­mit­glie­der­ver­samm­lung in das Gast­haus „Fuchs­bau“ Olbern­hau, Wald­rand 57 ein. Die Tages­ord­nung sieht u. a. den Geschäfts­be­richt des Vor­sit­zen­den mit Dis­kus­si­on, das Jah­res­pro­gramm 2016 sowie Ver­schie­de­nes und Infor­ma­tio­nen vor. Alle Mit­glie­der und wei­te­re Gäs­te sind herz­lich will­kom­men.

Phil­ipp, Vor­sit­zen­der

[Archiv] Lichtmess in Olbernhau

Olbern­hau: Zum Abschluss der Weih­nachts­zeit im Erz­ge­bir­ge lädt der Tou­ris­mus­ver­ein Olbern­hau e.V. am Diens­tag, dem 2. Febru­ar 2016, auf den Olbern­hau­er Markt­platz ein. Unter dem Mot­to „Wir bla­sen jetzt die Lich­ter aus“ spielt ab 17.30 Uhr der Posau­nen­chor der evan­ge­li­schen Kirch­ge­mein­de Olbern­hau. Dazu gibt es Brat­wurst, Speck­fett­bemmen und Glüh­wein. Pünkt­lich um 18.00 Uhr wer­den die Lich­ter auf dem gro­ßen Weih­nachts­baum gelöscht.

In Olbern­hau hat­te der Tou­ris­mus­ver­ein gemein­sam mit der Stadt erst­mals dazu auf­ge­ru­fen, die Weih­nachts­be­leuch­tung bis zu Maria Licht­mess an zu las­sen. Eine gan­ze Rei­he Olbern­hau­er sind dem Bei­spiel der städ­ti­schen Ein­rich­tun­gen gefolgt und haben Olbern­hau län­ger in Lich­ter­glanz der Weih­nacht erstah­len las­sen. Allen vor­an der gro­ße Weih­nachts­baum, wel­cher die Markt­fi­gu­ren ins rech­te Licht rückt.

Erst­mals seit 65 Jah­ren stan­den Nuss­kna­cker, Rei­ter­lein und Pfef­fer­ku­chen­frau vom 1. Advent bis zum 2. Febru­ar auf dem Markt­platz und haben Ein­hei­mi­sche und Gäs­te in Olbern­hau begrüßt.

Der Touis­mus­ver­ein dankt allen Olbern­hau­ern, wel­che an die­ser Akti­on teil­ge­nom­men haben und freut sich schon heu­te auf wei­te­re Nach­ah­mer in der Weih­nachts­zeit 2016/2017.

 Tourist-Information Olbern­hau

1 111 112 113 114 115