Straßensperrungen zur Seiffener Weihnacht

Kur­ort Seif­fen: Am 30. Novem­ber 2019 wird der tra­di­tio­nel­le Seif­fe­ner Weih­nachts­markt eröff­net. Zur rei­bungs­lo­sen Durch­füh­rung erfol­gen an den Advents­wo­chen­en­den Stra­ßen­sper­run­gen im Ort. Danach ist das Befah­ren der Sperr­zo­nen sams­tags von 9.30 Uhr bis 20.00 Uhr, am 30. Novem­ber, bereits ab 9.00 Uhr  - auf­grund der klei­nen Berg­pa­ra­de durch den Ort, sowie sonn­tags von 10.30 bis 18.00 Uhr nicht mög­lich. Die Gül­tig­keit der Sperr­zo­nen trifft auch für Beschäf­tig­te im gesam­ten Weih­nachts­markt­be­reich zu.

Glä­ßer, Tou­rist­info Seif­fen

Olbernhauer Weihnachtszeit

Olbern­hau: Die Olbern­hau­er Weih­nachts­zeit wird heu­er am 30. Novem­ber ein­ge­läu­tet.

Der Olbern­hau­er Weih­nachts­markt im Are­al des Rit­ter­guts­ho­fes und die tra­di­tio­nel­le Hand­wer­ker­schau im Gewöl­be und im Saal des Rit­ter­gu­tes star­ten an die­sem Tag und laden bis zum 15. Dezem­ber zum Besuch ein. Wäh­rend bei der Hand­wer­ker­schau mit Hutzen­stu­be täg­lich von 13.00 bis 18.00 Uhr Gele­gen­heit besteht, bei der Aus­übung ver­schie­de­ner Hand­werks­tech­ni­ken über die Schul­ter zu schau­en, lädt der Weih­nachts­markt sonn­tags bis don­ners­tags, von 12.00 bis 19.00 Uhr und frei­tags und sams­tags, jeweils von 12.00 bis 20.00 Uhr, zum Bum­mel ein. Der Olbern­hau­er Weih­nachts­markt bie­tet auch in die­sem Jahr wie­der zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen, ange­fan­gen von einem täg­lich auf der Weih­nachts­markt­büh­ne dar­ge­bo­te­nen Pro­gramm, der Dar­bie­tung weih­nacht­li­cher Wei­sen, einer Rei­he von Auf­füh­run­gen im „Thea­ter Varia­bel“ bis hin zu den tra­di­tio­nel­len Höhe­punk­ten wie dem Hütten- und Berg­auf­zug am 7. Dezem­ber, dem „Gro­ßen Weih­nacht­schor“ am 12. Dezem­ber oder aber dem Wichtel-Weihnachts-Laternen-Umzug, der sich zum Abschluss am 15. Dezem­ber, 17.00 Uhr in Bewe­gung setzt.

Wei­ter­le­sen

Wiedereinstieg ins Berufsleben

Annaberg-Buchholz: Sie befin­den sich der­zeit in Eltern­zeit und beab­sich­ti­gen ins Berufs­le­ben zurück­zu­keh­ren? Sie sind aus ver­schie­de­nen Grün­den, u. a. wegen der Pfle­ge eines Ange­hö­ri­gen, nicht beruf­lich tätig und möch­ten wie­der beruf­lich ein­stei­gen? Sie waren lan­ge Zeit zu Hau­se und wis­sen nicht, ob sie den aktu­el­len Anfor­de­run­gen des Arbeits­mark­tes ent­spre­chen. Kurz­um: Sie haben Fra­gen zur beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung und möch­ten sich qua­li­fi­zie­ren. Dann haben wir hier ein pas­sen­des Bera­tungs­an­ge­bot für Sie.

Wei­ter­le­sen

Theaternews

Olbern­hau: Zur Petterson- und Findus-Geschichte „Ein Feu­er­werk für den Fuchs“ hebt sich am Sonn­tag, 10. Novem­ber, 10.30 Uhr, der Vor­hang im „Thea­ter Varia­bel“ Olbern­hau.

Die Dramö­die mit Herz „Shake­speares Kauf­mann“ wird am 16. Novem­ber, 20.30 Uhr gezeigt. Auf alle klei­nen Thea­ter­be­su­cher war­tet am Sonn­tag, 17. Novem­ber, 10.30 Uhr, dass Mär­chen „Die klu­ge Bau­ern­toch­ter“. Zu Gast ist das Kinder- und Jugend­thea­ter BURATTINO.

Ein Abend zu Ehren von Erich Käst­ner unter dem Titel „Ein Mann gibt Aus­kunft“, weist das Thea­ter­pro­gramm am Sams­tag, 23. Novem­ber, 20.30 Uhr aus.

EK-Red.

Helau, Helau!

Ditt­manns­dorf: Pünkt­lich zum Beginn der när­ri­schen Jah­res­zeit bit­ten die „Ditts­dor­fer Hader­lum­pen“ am 16. Novem­ber 2019 zum Faschings­auf­takt in den Gast­hof Ditt­manns­dorf. Neben Dis­ko­k­län­gen wird ein klei­nes Pro­gramm und der Aus­blick auf 2020 gebo­ten. Freu­en dür­fen sich die Gäs­te außer­dem auf die Auf­trit­te der jüngs­ten und jün­ge­ren Mit­glie­der des Ver­eins, die „Spring­mäu­se“ und die „Hupf­doh­len“, die mit ihren Tanz­ein­la­gen für bes­te Stim­mung sor­gen. Los geht es 19.00 Uhr.

EK-Red.

Suite mit Erzählung

Olbern­hau: Etwas Beson­de­res wird am Sams­tag, 16. Novem­ber 2019, 16.30 Uhr, in der Stadt­kir­che Olbern­hau gebo­ten. Die Mit­glie­der des Col­le­gi­um musi­cum Olbern­hau e.V. laden ihre Gäs­te dabei zu einem Nach­mit­tag mit Dra­ma­tik, Roman­tik, fes­seln­den Geschich­ten und bekann­ten Melo­di­en ein.

Zur Auf­füh­rung gelangt „Peer Gynt“ - das dra­ma­ti­sche Gedicht von Hen­rik Ibsen mit der Ver­to­nung von Edvard Grieg als Gro­ße Sui­te mit Erzäh­lung. Das Col­le­gi­um musi­cum wird dabei mit Schlag­werk und Gitar­re ver­stärkt. Den Part des Erzäh­lers über­nimmt Gun­nar Rug.

Die Lei­tung des Kon­zer­tes obliegt in den bewähr­ten Hän­den von Armin Wink­ler.

C. Kla­we

Multimediavortrag

Mari­en­berg: “Natur­im­pres­sio­nen von der Halb­in­sel Yuca­tan in Mexi­ko“ ste­hen im Mit­tel­punkt eines Mul­ti­me­dia­vor­tra­ges unter Lei­tung von Ulrich Schus­ter, zu dem der NABU-Kreisverband Mitt­le­res Erz­ge­bir­ge am Diens­tag, 19. Novem­ber, 19.00 Uhr, in das Berg­ma­ga­zin Mari­en­berg ein­lädt.

Sei­fert

Arbeiten an der Messstation

Deutsch­neu­dorf: Im Zeit­rah­men von Mon­tag, 2. Dezem­ber, 12.00 Uhr, bis Diens­tag, 3. Dezem­ber 2019, 16.00 Uhr, führt die Fir­ma GASCADE Gas­trans­port GmbH plan­mä­ßig die Bega­sung und Befül­lung der Gasdruck-Regel-Messstation in Deutsch­neu­dorf durch, infor­miert das Unter­neh­men in einer Pres­se­mit­tei­lung.

In die­sem Zusam­men­hang wer­den Ent­lüf­tungs­ar­bei­ten an der EUGAL-Pipeline sowie an der Gasdruck-Regel-Messstation Deutsch­neu­dorf, an der Berg­stra­ße, erfor­der­lich. Dabei kommt es zu Luft- und Luft-Erdgas-Gemisch-Ausblasungen, Strö­mungs­ge­räu­sche mit mitt­le­ren Lärm­pe­geln sind zu erwar­ten.

Die Fir­ma GASCADE ist bemüht, die Lärm­pe­gel so gering wie mög­lich zu hal­ten und bedankt sich für das Ver­ständ­nis.

Als Service-Notrufnummer steht die 0800/8330010 zur Ver­fü­gung, teilt der Pipe­line­ser­vice Olbern­hau des Unter­neh­mens abschlie­ßend mit.

Tou­rist­info Seif­fen

Bereitschaftsdienst Ärzte vom 30. 11. bis 08.12.2019

Kas­sen­ärzt­li­cher Bereit­schafts­dienst für Olbernhau/Pockau/Schwartenberggebiet sowie die Orte Say­da und Neu­hau­sen:

Zen­tral fest­ge­leg­te Not­ruf­num­mer: 116117 (kos­ten­frei), Regio­na­le Ver­mitt­lungs­num­mer: 03741/457232 (gilt Mo/Di/Do, 19 Uhr bis Fol­ge­tag 7 Uhr; Mi, 19 Uhr bis 7 Uhr; Fr, 14 Uhr bis 7 Uhr; Sa/So 7 Uhr bis 7 Uhr)


Zahnarzt

Olbernhau/Marienberg:

  • 30.11., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis SR Dr. D. Bey­er, Groß­ol­bers­dor­fer Str. 43, Dreb­ach, Tel. 03725/70710
  • 01.12., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis M. Hein­ke, Gabels­ber­ger Str. 10, Zscho­pau, Tel. 03725/23878
  • 07.12., 9 bis 11 Uhr, BAG E. + M. Köh­ler, Fin­ken­aue 17, Olbern­hau, Tel. 037360/73460
  • 08.12., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis R. Schaar­schmidt, Chem­nit­zer Str. 42a, Gornau, Tel. 03725/5102

Sayda/Neuhausen:

  • 30.11., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Dr. S. Becker, Karl-Liebknecht-Str. 1, Eppen­dorf, Tel. 037293/259
  • 01.12., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Ch. Jänig, Gar­ten­weg 8, Brand-Erbisdorf, Tel. 037322/2735
  • 07.12., 9 bis 11 Uhr, BAG Dr. M. Dietze/Dr. H. Hein­rich, Post­str. 2a, Frei­berg, Tel. 03731/355212
  • 08.12., 9 bis 11 Uhr, Pra­xis Th. Kiel, Haupt­str. 161b, Groß­hart­manns­dorf, Tel. 037329/396

Sozialstation

  • Bereit­schafts­dienst: Tel. 037360/72643 oder 0172/3783850

(Anga­ben ohne Gewähr)

Tag der offenen Tür

Olbern­hau: Mit einem „Tag der offe­nen Tür“ prä­sen­tiert sich die Ober­schu­le Olbern­hau am Frei­tag, 6. Dezem­ber und lädt von 17.00 bis 20.00 Uhr in ihre Räum­lich­kei­ten am Ges­sing­platz ein.

Unter dem Mot­to „Baum geschmückt, Stüh­le gerückt, Noten gezückt, geprobt, wie ver­rückt, Plätz­chen geglückt, Lau­ne ver­zückt und kei­ner bedrückt“ bie­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler gemein­sam mit den Lehr­kräf­ten ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm, stel­len Lern­an­ge­bo­te des Schul­hau­ses vor und freu­en sich, zahl­rei­che Besu­cher zu begrü­ßen.

Schnei­der, Ober­schu­le Olbern­hau

Festliches Adventskonzert

Kur­ort Seif­fen: Russisch-orthodoxe Kir­chen­ge­sän­ge, ukrai­ni­sche und deut­sche Advents­lie­der sowie bekann­te Volks­wei­sen und Bal­la­den brin­gen die stimm­ge­wal­ti­gen Maxim Kow­a­lew Don Kosa­ken am Don­ners­tag, 12. Dezem­ber, in der Berg­kir­che Seif­fen, Deutsch­neu­dor­fer Stra­ße zu Gehör.

Die Besu­cher dür­fen sich ab 18.00 Uhr auf ein­zig­ar­ti­gen Chor­ge­sang und Soli in ste­tem Wech­sel, von der Tie­fe der Bäs­se, dem tra­gen­den Chor, über Bari­ton bis hin zu den Spit­zen der Tenö­re freu­en. Im Rah­men des neu­en Kon­zert­pro­gramms „Aus den Tie­fen der rus­si­schen See­le“ wer­den auch die Wunsch­ti­tel wie „Abend­glo­cken“, „Sten­ka, Rasin“, „Suliko“ und „ Marus­ja“ nicht feh­len.

Ein­tritts­kar­ten sind u. a. im Pfarr­amt Seif­fen sowie in den Tou­rist­infor­ma­tio­nen Seif­fen, Neu­hau­sen und Olbern­hau erhält­lich. Es gibt noch eine wei­te­re Mög­lich­keit, an Ein­tritts­kar­ten zu gelan­gen. Der ERZGEBIRGE KURIER Olbern­hau macht´s mög­lich. Wir ver­lo­sen 3 x 2 Frei­kar­ten. Dafür gilt es, uns bis zum 2. Dezem­ber 2019 (Ein­gang Post­stem­pel) eine Post­kar­te (mit Absen­der und Tele­fon­num­mer) und dem Ver­merk „Don Kosa­ken“ an unse­re Adres­se: Erz­ge­bir­ge Kurier, Markt 1, 09526 Olbern­hau zu sen­den. Die Frei­kar­ten wer­den unter allen Ein­sen­dern ver­lost und die Gewin­ner benach­rich­tigt. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen!

Viel Glück

Ihr EK-Team

Weihnachtseinstimmung

Neu­hau­sen: Mit der Ein­la­dung zum Weihnachts-Basteln für Klein und Groß am Frei­tag, 29. Novem­ber, ab 14.00 Uhr, in der Biblio­thek beginnt die Ver­an­stal­tungs­vor­schau der Gemein­de Neu­hau­sen. Am glei­chen Tag sind die Ein­woh­ner 17.30 Uhr zum Anschie­ben der Winter-Pyramide am Wen­zel­platz ein­ge­la­den. Der ers­te Advent wird am 30. Novem­ber mit Schau­glas­bla­sen im Glas­hüt­ten­mu­se­um Neu­hau­sen ein­ge­läu­tet. Zu Gast ist von 11.00 bis 16.00 Uhr Andre­as Böhm aus Lauscha. Mit der Ein­wei­hung einer Gothik­py­ra­mi­de mit Feu­er­werk im Orts­teil Dit­ters­bach erfährt das Orts­bild von Neu­hau­sen fer­ner am 30. Novem­ber eine beson­de­re Auf­wer­tung. Treff­punkt ist 17.00 Uhr an der Bus­hal­te­stel­le in Dit­ters­bach. Für das leib­li­che Wohl ist bes­tens gesorgt.

Wei­ter­le­sen

Neuer Gemeinderat lenkt Geschicke

Deutsch­neu­dorf: „Im Jahr 2019 ist es uns gelun­gen, eine nicht uner­heb­li­che Finanz­lü­cke in unse­rem Haus­halt zu stop­fen“, bewer­tet Clau­dia Klu­ge, Bür­ger­meis­te­rin von Deutsch­neu­dorf, die ers­te gro­ße Hür­de, über die der kom­plett neu gewähl­te Gemein­de­rat im zu Ende gehen­den Jahr eine Ent­schei­dung fäl­len muss­te. Erreicht wer­den konn­te dies nur, da die Kom­mu­ne den Rot­stift ange­setzt hat­te. Als Ursa­che für das Finanz­de­ba­kel führt Clau­dia Klu­ge die Beschei­de für die Ver­wal­tungs­um­la­ge von 2015/2016 von der erfül­len­den Gemein­de Seif­fen an, die nicht ein­ge­plan­te Nach­zah­lun­gen des Grenz­or­tes nach sich zogen. „Wir sind dar­auf­hin in Wider­spruch gegan­gen und konn­ten nach­wei­sen, dass 18.000 Euro zu viel berech­net wur­den“, weist das Gemein­de­ober­haupt hin. Ein wei­te­res Ver­fah­ren sei bei Gericht noch anhän­gig. „Bevor wir unse­re Bür­ger hier mit wei­te­ren Spar­maß­nah­men belas­ten, even­tu­ell sogar die Steu­ern anhe­ben müs­sen, soll zunächst geprüft wer­den, ob die gefor­der­ten Zah­lun­gen über­haupt rech­tens sind“, weist Clau­dia Klu­ge hin.

Wei­ter­le­sen

Breitbandausbau größtes Vorhaben

Hei­ders­dorf: Zu den Vor­ha­ben, die 2019 noch nicht in Angriff genom­men wer­den konn­ten, zählt in der Gemein­de Hei­ders­dorf der Bau der Stra­ße von Rel­hök zum Ober­dorf, die in das über­re­gio­na­le Kamm­weg­netz Erz­ge­bir­ge inte­griert wer­den soll. „Die dafür bean­trag­ten För­der­mit­tel aus dem Leader-Programm wur­den bewil­ligt, auf­grund der feh­len­den Wid­mung der im Eigen­tum der Kom­mu­ne ste­hen­den Stra­ße noch nicht aus­ge­reicht. Die Wid­mung erfolgt zeit­nah, so dass im Febru­ar ein neu­er Antrag gestellt wird und die Rea­li­sie­rung 2020 erfol­gen kann“, infor­miert Hei­ders­dorfs Bür­ger­meis­ter, Andre­as Bör­ner. Ange­scho­ben wird dage­gen die Umset­zung des Bolz­plat­zes am Sport­platz. Nach­dem dort die Büh­ne und der Spiel­platz bereits auf Vor­der­mann gebracht wur­den, steht das Are­al u. a. für Ver­an­stal­tun­gen zur Ver­fü­gung.

Wei­ter­le­sen

1 2 3